Das war die Neujahrsbegegnung 2020

Rund 450 Gäste konnte Bürgermeister Schmelzle am 12. Januar 2020 zur Neujahrsbegegnung im „Haus des Gastes“ in Norddeich begrüßen.

Die Gäste wurden vom Bürgermeister, seinen Stellvertretern Barbara Kleen und Volker Glumm sowie der Jugendbürgermeisterin Karolina König und dem Stellvertreter Remmer Pläsier persönlich begrüßt. In der Neujahrsansprache ließ Herr Schmelzle das Jahr 2019 Revue passieren und gab einen Ausblick auf zukünftige Themenstellungen.

Während seiner Ansprache würdigte er Reinhard Ruge und Johann Haddinga. Beide haben sich auf vielfältige Art und Weise verdient gemacht – aber insbesondere um das kulturelle Erbe von Arp-Schnitger. Die Rede des Bürgermeisters sowie die Laudatio für Reinhard Ruge und Johann Haddinga können Sie auf der Homepage der Stadt Norden nachlesen.

 

Würdigungen für Reinhard Ruge und Johann Haddinga

Reinhard Ruge hat sein ganzes Leben der Arp-Schnitger-Orgel in der Ludgerikirche Norden verschrieben. Der Kreis seines Wirkens hat sich mit der Vorstellung der Monographie über dieses weltberühmte Instrument im Dezember 2019 geschlossen. Er hat durch seinen Einsatz den Blick der (Fach-) Welt auf die Stadt Norden gelenkt.

Johann Haddinga war der Impulsgeber, der dafür sorgte, dass anlässlich des 300. Todestages des berühmten Orgelbauers der Platz westlich des Glockenturms bei der Ludgerikirche den Namen „Arp-Schnitger-Platz“ erhielt. Er wurde aber für die gesamte Bandbreite seines Wirkens geehrt.

Begrüßung – von links: Bürgermeister Heiko Schmelzle, Jugendbürgermeisterin Karolina König, Barbara Kleen und Volker Glumm (stellvertretende Bürgermeister) (Foto: © Stadt Norden)

Einen Dank erhielten auch die Theaterdarsteller Heike Müller-Feldmann und Andree Uphoff, die noch mal in ihre Rollen aus dem Theaterstück rund um das Leben von Schnitger („Gliek un doch heel anners“) schlüpften.

Imke Schöneboom (Lehrerin an der KGS Hage-Norden und Plattdeutsch-Beraterin für Schulen) sowie ihr Berater-Kollege Dr. Wilfried Zilz gaben Hintergrundinformationen zur Arp-Schnitger-Geschichte und Einblick in ihre Arbeit. Mittels eines Kamishibai-Erzähltheaters (ein kleiner Kasten mit Bildern und Informationen auf hoch- und plattdeutsch zu Arp-Schnitger) wird den SchülerInnen die plattdeutsche Sprache vermittelt.

Das Norder Stadtorchester umrahmte die Veranstaltung musikalisch. Die Sternsinger brachten traditionell wieder den Segen und sammelten für die Aktion „Frieden! Im Libanon und weltweit.“

Stichworte: , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar