Großheide

Großheide

Großheide

Großheide grenzt im Westen an die Samtgemeinden Hage und Brookmerland und ist durch und durch von der Landwirtschaft geprägt. Das wird auch an der Bevölkerungsdichte deutlich: Die gute 8.500 Großheider verteilen sich auf 69 Quadratkilometer, was eine Einwohnerdichte von 123 pro Quadratkilometer ergibt, die sogar noch unter dem ostfriesischen Durchschnitt (148, in ganz Deutschland sind es 230 Ew. / km²) liegt.

Großheide war und ist ein Moorgebiet. Das hier gelegene Ewige Meer ist der größte Hochmoorsee Deutschlands angehört und ein idyllisches Naturschutzgebiet. Die Preise für Grundstücke und Immobilien in Großheide sind noch recht günstig. Die Nähe zur Nordsee macht die Gegend zusätzlich attraktiv für junge Familien und für Urlauber. Im Osten grenzt Großheide an den Landkreis Wittmund, in den ebenso viele Großheider zur Arbeit pendeln wie nach Norden und zum VW Werk in Emden. Das Regionalblog NOR-A bringt regelmäßig Infos, Veranstaltungstermine und Nachrichten aus Großheide „und umto“.

 

Wissenswertes

3 Dinge, die Sie als Urlauber über Großheide wissen sollten

  1. Großheide vermarktet sich als Tourismusstandort gemeinsam mit Marienhafe und Hage als „Störtebekerland“.
  2. Berumerfehn gehört trotz der nahegelegenen und ähnlich klingenden Orte Berum und Berumbur nicht wie diese zur Samtgemeinde Hage, sondern zu Großheide.
  3. Unbedingt probieren sollten Sie Großheides kulinarische Spezialitäten: den Grootheider Stipp, eine Sauce, die zu Pellkartoffeln gegessen wird, und den Kräuterlikör Grootheider Bittern aus der örtlichen Friesen-Apotheke.

3 Dinge, die Sie als Einheimischer über Großheide wissen sollten

  1. Der Cartoon-Zeichner Harm Bengen ist in Arle, einem Ortsteil von Großheide, geboren.
  2. Der Marktplatz von Großheide ist ein sogenannter „künstlicher Marktplatz“, der in den 1970ern ohne historischen Vorläufer errichtet wurde.
  3. Die „Windmühlenstadt“ Woldegk in Mecklenburg-Vorpommern ist seit 1990 Partnerstadt von Großheide.

Werbung:

Kommentare geschlossen.