„Früher war mehr Lametta“

Der Kunstverein Norden eröffnet am 4. September im Norder Kunsthaus die Ausstellung „Früher war mehr Lametta“ mit Arbeiten von Ulrik Happy Dannenberg.

Der Kunstverein Norden eröffnet am Sonntag, den 4. September um 11.30 Uhr im Kunsthaus die Ausstellung „Früher war mehr Lametta“ mit Arbeiten von Ulrik Happy Dannenberg. Roland Steiner, Regisseur, Drehbuchautor und Freund des Künstlers wird diesen und seine Arbeiten vorstellen.

Der Kunstverein Norden eröffnet am 4. September im Norder Kunsthaus die Ausstellung „Früher war mehr Lametta“ mit Arbeiten von Ulrik Happy Dannenberg.

„Das Besondere an Dannenbergs Werk ist für mich seine Kreation einer eigenen künstlerischen Welt, die zunächst für jeden Betrachter zugänglich ist. Einer Welt, die schöner, leichter und bunter sein darf, als die Realität, die uns umgibt. Die Objekte, Akteure und Symbole, derer er sich dabei bedient, sind Zitate aus einem Bild- und Bedeutungsrepertoire, das uns fast täglich umgibt und deshalb auch sehr direkt anspricht. Dieser Punkt wird dann entscheidend, wenn man sich die Wechselwirkung zwischen Betrachter und Kunstwerk klar macht. Denn gerade weil wir es hier nicht mit Kunst zu tun haben, die sich mit intellektuellen Codes ummauert, hat jeder Betrachter einen intuitiven, fast spielerischen Zugang zu diesen Arbeiten. Man kann sich dabei ebenso an der visuellen Farbpracht der ungegenständlichen Werke erfreuen, ihre Details erforschen und in sie eintauchen wie in die figurativen Szenerien die sich vor einem auftun.“ schreibt Laudator Nelli Fritzler. Ulrik Happy Dannenberg lebt und arbeitet in Bremen.

Die Ausstellung „Früher war mehr Lametta“ ist zu sehen bis zum 16. Oktober im Kunsthaus Norden, Große Neustr. 13, Öffnungszeiten Di-Fr 15.30-18 Uhr (letzter Einlass 17:30 Uhr) | Sa/So und feiertags 11-13 Uhr

Stichworte , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar