Unfälle, Raubüberfall, Bezahlen vergessen

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um diverse Unfälle, einen aufgeklärten Raubüberfall und Unaufmerksamkeit beim Tanken.

Altkreis Norden (ots) – Zu einem Parkplatzunfall ist es am Montag, 20. April in Marienhafe gekommen. Ein bislang unbekannter Autofahrer stieß zwischen 7.20 Uhr und 9.30 Uhr auf dem Parkplatz einer Arztpraxis in der Rosenstraße gegen einen Renault Scenic. Der Renault wurde im vorderen Stoßstangenbereich beschädigt. Der Verursacher fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Er fuhr möglicherweise ein weißes Fahrzeug. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Marienhafe entgegen unter Telefon 04934 910590.

Am Montag, 20.04.2020, war es abends zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Norden, Norddeicher Straße gekommen. Zwei Personen hatten dabei unter Vorhalt einer Waffe die Herausgabe von Bargeld gefordert, wir berichteten. Durch die Norder Polizei konnte der Fall geklärt werden. Tatverdächtig ist hierzu ein polizeilich einschlägig bekanntes Pärchen aus Norden, weiblich 28 und männlich 38 Jahre alt. Die beiden Täter wurden dem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich Untersuchsuchungshaftbefehle erließ.

Am Dienstag, 21.04.2020, kam es zwischen 13.30 Uhr und 18.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Hafenstraße. Zu der Zeit stand dort ein PKW Audi im Bereich der Zufahrt zum Parkplatz. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer war gegen den Audi gefahren und hatte dadurch an dem Fahrzeug einen Schaden von ca. 2.000,- EUR verursacht. Anschließend flüchtete der Verursacher, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Norderney, 04932/92980, zu melden.

In Norderney kam es am Mittwoch, 22.04.2020, gegen 08.55 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der Einmündung Hafenstraße und Windjammerkai. Dabei hatte der 30-jährige Fahrer eines VW Crafter die Vorfahrt eines Renault Kangoo missachtet. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem ein Schaden in Höhe von ca. 10.000,- EUR entstand. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 30-jährige nicht im Besitz eines Führerscheines war. Ein Strafverfahren wurde daher gegen ihn eingeleitet.

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstag, 23.04.2020, gegen 13.40 Uhr. Die 23-jährige Fahrerin eines PKW Opel befuhr in Uttum den Wirtschaftsweg ‚Zum Hochsitz‘, als ein Hase die Fahrbahn querte. Die Fahrerin versuchte einen Zusammenstoß zu verhindern und geriet dabei mit ihrem Fahrzeug in einen Graben. Durch den Unfall wurde die Frau leicht verletzt. Die örtliche Feuerwehr wurde eingesetzt, da die 21-jährige sich nicht allein aus dem Fahrzeug befreien konnte. Der Sachschaden wird auf 1.000,- EUR geschätzt.

In Norddeich ist es am Freitag, 24. April gegen 16:24 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Pkw-Fahrerin und einem Kradfahrer gekommen. Nach bisherigem Ermittlungsstand übersah die 69-jährige Pkw-Fahrerin aus Norden an der Kreuzung Bundesstraße (Ortsumgehung) / Hafenstraße die Vorfahrt des bevorrechtigten Kradfahrers (26 Jahre). Der Norder stürzte mit seinem Motorrad und verletzte sich. Er wurde in die Norder Klinik transportiert.

Ein 34-Jähriger aus Norden ist am Freitag gegen 18:30 Uhr durch eine Streifenwagenbesatzung der Norder Polizei in der Parkstraße überprüft worden. Hier war der Mann mit einem Pkw unterwegs. Im Verlauf der Kontrolle hat sich herausgestellt, dass der Mann nicht über eine Fahrerlaubnis verfügt. Die Polizeibeamten haben die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet.

Ein 20-jähriger Mann aus Großheide betankt am Samstagabend gegen 17:50 Uhr während er mit seinem Handy telefoniert seinen Audi A4 an einer Tankstelle in Großheide im Wert von knapp 35 Euro. Anschließend fährt er weiter ohne zu bezahlen. Die herbeigerufene Polizei fährt die Halteranschrift an. Dort öffnet der sichtlich peinlich berührte junge Mann die Tür und entschuldigt sich für sein Fehlverhalten. Er sei Stammkunde an dieser Tankstelle und habe das Bezahlen schlicht vergessen. Das holte er unverzüglich nach. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Aus bisher nicht geklärten Gründen kam es in der Nacht zu Sonntag, 26.04.2020, in Norden zu einem Heckenbrand. Ein Anwohner im Olmühlenweg hatte den Brand einer Totholzhecke entdeckt und die Leitstelle informiert. Durch die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer gelöscht werden. Eine Brandstiftung wird von der Polizei nicht ausgeschlossen. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Ebenfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag fällt einer Streifenbesatzung gegen 03:30 Uhr an der Halbemonder Straße in Westermoordorf ein Fahrradfahrer durch seine unsichere Fahrweise auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle des 29-jährigen Mannes aus Rechtsupweg stellen die Beamten nicht unerheblichen Alkoholeinfluss fest. Eine Blutentnahme wird angeordnet, die Weiterfahrt untersagt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar