Räuber ermittelt, Bäume beschädigt, Alkohol am Steuer

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um einen Fahndungserfolg, Attacken auf Bäume und diverse betrunkene Autofahrer.

Altkreis Norden (ots) – Nach einer räuberischen Erpressung in einem Supermarkt in Hage im Dezember hat die Polizei Norden den mutmaßlichen Täter ermittelt. Ein 22 Jahre alter Norder steht im Verdacht, am 05.12.2019 in einem Supermarkt in Hage, Am Edenhof, eine Angestellte an der Kasse mit einem Messer bedroht zu haben. Ihm wurde ein Geldbetrag in dreistelliger Höhe ausgehändigt, woraufhin er die Flucht ergriff. Die Auswertung der Tatortspuren sowie weitere Ermittlungen führten schließlich zu dem 22-jährigen Mann, der die Tat im Rahmen der polizeilichen Vernehmung umfassend einräumte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen, da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen. Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.

In Norden sind seit November im Bereich des Marktplatzes mehrere Bäume beschädigt worden. Ein bislang Unbekannter verursachte die Beschädigungen nach bisherigem Erkenntnisstand mit einer Machete oder einem ähnlichen Gegenstand. Zeugen beobachteten in dem Tatzeitraum eine männliche Person, die Bäume mit einer langen Klinge einschnitt. Der Mann soll zwischen 35 und 40 Jahre alt und ca. 1,80 m groß sein. Er soll eine schwarze Jacke und eine Jeanshose getragen haben und in Begleitung eines Kindes unterwegs gewesen sein. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ein silbernes Pedelec der Mare Sparta ist bereits am Freitag, 17.01.2020, in Greetsiel gestohlen worden. Unbekannte entwendeten das Fahrrad vor dem Bauhof in der Straße Zur Hauener Hooge. Es war dort auf einem Parkplatz abgestellt. Der Vorfall ereignete sich zwischen 13.45 Uhr und 15.30 Uhr. Hinweise auf den Verbleib des Pedelecs nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Auf dem Parkplatz der Berufsbildenden Schulen in Norden, Schulstraße, wurde am Dienstag, 21.01.2020, ein Motorroller beschädigt. Das Fahrzeug stand dort zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr. In der Zeit begaben sich unbekannte Täter zu dem Roller und beschädigten die Tankabdeckung sowie die Heckkarosserie. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Ein weißer VW Transporter ist am Mittwochmorgen, 22. Januar auf Norderney beschädigt worden. An der Ecke Winterstraße / Jann-Berghaus-Straße touchierte ein bislang unbekannter Autofahrer den Wagen am linken Außenspiegel und entfernte sich von der Örtlichkeit. Der Vorfall ereignete sich zwischen 8 Uhr und 8.30 Uhr. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Norderney entgegen unter Telefon 04932 92980.

In der Nacht zu Donnerstag, 23.01.2020, versuchten unbekannte Täter in eine Bäckerei in Marienhafe, Rosenstraße, einzubrechen. Die Täter hatten dazu versucht eine Tür aufzuhebeln. Dies misslang ihnen jedoch, so dass sie ohne Beute flüchteten. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Einbrüche in Bäckereien gab es auch in der Nacht zu Freitag, 24.01.2020, in Dornum und Großheide. Im Bensjücher Weg in Dornum hatten unbekannte Täter eine Tür gewaltsam geöffnet und waren dadurch in die Räumlichkeiten der Bäckerei eingedrungen. Diese wurde von ihnen durchsucht, offenbar jedoch nichts entwendet. In Großheide, Coldinner Straße, wurde ebenfalls eine Tür gewaltsam geöffnet und die Verkaufsräume durchsucht. Hier wurde etwas Bargeld vorgefunden und entwendet. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Mehrere Werkzeuge und Elektrogeräte entwendeten bislang unbekannte Täter in der Zeit zwischen Freitag (23:00 Uhr) und Samstag (09:30 Uhr) aus einer im Garten aufgestellten Holzhütte in der Loppersumer Straße. Die hinzugerufenen Polizeibeamten haben den Sachverhalt aufgenommen und entsprechende Spuren gesichert. Zeugen, die im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen wahrgenommen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Norden zu melden (Tel. 04931-9210).

Eine 69-jährige Frau aus Norden vernahm am frühen Samstag, 25. Januar gegen 05:44 Uhr verdächtige Geräusche in ihrem Wohnhaus. Sie informierte die Polizei. Auf der Anfahrt zur Anruferin wurden durch Polizeibeamte zwei amtsbekannte Männer aus Norden (36 Jahre und 29 Jahre) in der Nähe des Wohnhauses der 69-Jährigen festgestellt und überprüft. Wie sich im Rahmen der Überprüfung ergab, waren die beiden Männer zuvor unberechtigt in dem Haus der Anruferin gewesen und hatten dort Lebensmittel aus einem Gefrierschrank entwendet. Diese führten sie während der Kontrolle noch mit. Die Polizeibeamten leiteten ein entsprechendes Strafverfahren gegen die beiden Männer ein.

Ein 58-jähriger Mann aus Norden wurde am Samstag gegen 16:25 Uhr durch Polizeibeamte kontrolliert, nachdem er mit seinem Pkw das Rotlicht an einer Ampel im Kreuzungsbereich Im Horst / Heerstraße, missachtet hatte. Die polizeiliche Kontrolle ergab, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol stand. Er pustete über 1 Promille. Der 58-Jährige musste eine Blutprobe abgeben. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren.

Auch eine 44-jährige Frau aus Hage ist am Samstag gegen 17:15 Uhr durch Polizeibeamte in der Berumer Allee kontrolliert worden. Hier war die Frau mit ihrem Pkw unterwegs. Es stellte sich heraus, dass die 44-Jährige vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert hatte. Sie pustete über 1 Promille. Zudem war die Frau aufgrund einer zurückliegenden Trunkenheitsfahrt nicht mehr im Besitz eines Führerscheines. Für den von ihr benutzten Pkw bestand außerdem kein gültiger Versicherungsschutz mehr. Die 44-Jährige wird sich in einem Strafverfahren verantworten müssen.

Eine 35-jährige Frau aus dem Bereich Hamburg befuhr am Samstag gegen 21:50 Uhr mit einem Pkw öffentliche Straßen im Bereich Norden. Im Zuge einer polizeilichen Kontrolle stellten die Beamten fest, dass für den Pkw kein gültiger Haftpflichtversicherungsschutz mehr bestand. Die Weiterfahrt wurde durch die Polizeibeamten unterbunden. Gegen die 35-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Eine 20-jährige Emderin steht im Verdacht, am Samstag gegen 22:15 Uhr mit ihrem Pkw öffentliche Straßen im Bereich Hage befahren zu haben, obwohl sie unter Betäubungsmitteleinfluss gestanden hat. Diese Verdachtsmomente ergaben sich im Rahmen einer polizeilichen Verkehrskontrolle. Die junge Frau musste deswegen eine Blutprobe abgeben. Bei der weiteren Überprüfung ihres Pkw wurden außerdem Betäubungsmittel sowie Konsumutensilien gefunden und sichergestellt. Gegen die Frau wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet, in denen sie sich zu verantworten hat.

Ein 59-jähriger Mann aus dem Landkreis Leer steht ebenfalls im Verdacht, am frühen Sonntag gegen 05:40 Uhr im alkoholisierten Zustand mit seinem Pkw die Bundesstraße 210 in Richtung Emden befahren zu haben. In Bereich der Ortschaft Loppersum gerät das Fahrzeug in den rechtsseitigen Grünbereich, wo es sich festfährt. Zeugen informieren daraufhin die Polizei. Im Zuge der polizeilichen Überprüfung wird bei dem Mann eine Atemalkoholkonzentration von über 1 Promille festgestellt. Eine Blutprobe wurde fällig. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Auf einem Supermarktparkplatz in der Schloßstraße in Großheide ist es am Montag, 27. Januar zu einer Unfallflucht gekommen. Eine 71 Jahre alte Audi-Fahrerin touchierte gegen 16.45 Uhr beim rückwärts Ausparken einen Opel Vivaro. Zwei Frauen beobachteten den Unfall und machten die Verursacherin auf den Schaden aufmerksam. Diese entfernte sich jedoch vom Unfallort, ohne eine Regulierung zu ermöglichen. Die beiden Zeuginnen werden gebeten sich bei der Polizei Großheide zu melden unter Telefon 04936 343.

Auf Norderney kam es am Montag in der Lippestraße zu einer Unfallflucht. Ein Unbekannter kollidierte zwischen 10.15 Uhr und 10.30 Uhr mit einem schwarzen Mercedes E 220. Der Wagen wurde linksseitig am Heck beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Hinweise nimmt die Polizei Norderney entgegen unter Telefon 04931 92980.

Ein grauer Toyota Corolla ist am Montag auf einem Parkplatz in Hage beschädigt worden. Der Wagen war zur Tatzeit zwischen 9.30 Uhr und 10 Uhr vor einem Supermarkt an der Hauptstraße geparkt und wurde an der hinteren Beifahrertür touchiert. Der entstandene Schaden liegt schätzungsweise im dreistelligen Bereich. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei in Hage entgegen unter Telefon 04931 7151.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar