Handyparken in Norden

Die Stadt Norden bietet ab heute, 28.10.2019 den Service des Handyparkens auf städtischen parkscheinpflichtigen Parkplätzen an.

Verkehrsteilnehmer können ihre Parkgebühren ab diesem Zeitpunkt auch per Mobiltelefon zahlen. Dafür kooperiert die Stadt mit „smartparking“, einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung. Auf der smartparking Plattform haben sich die derzeit auf dem Markt agierenden Anbieter von Handyparksystemen zusammengeschlossen, um einen wettbewerbsübergreifenden und anbieteroffenen Zugang der Bürgerinnen und Bürger zum Handyparken zu ermöglichen.

 

Was ist smartparking?

(Foto: Manfred Richter, pixabay.com, CC0)

smartparking – die Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung – gibt es seit Herbst 2015. Geschäftsführer ist der ehemalige Hamburger Erste Bürgermeister Ole von Beust. Zu den Gründungsmitgliedern gehören die Anbieter EasyPark, ParkNow und Mobile City. smartparking unterstützt Städte und Gemeinden bei der Einführung von effizienten und bürgernahen Lösungen für das bargeldlose Bezahlen von Parkgebühren. Auf der wettbewerbsübergreifenden Plattform finden sich eine Vielzahl der in Deutschland zertifizierten Anbieter. Verkehrsteilnehmer können sich für den Dienst entscheiden, der ihnen persönlich zusagt.

Folgende Anbieter stehen für das Handyparken zur Auswahl: „EasyPark“, „ParkNow“, „Park and Joy“, „moBi-LET“, „Yellowbrick/flowbird.“ und „paybyphone“. Der Verkehrsteilnehmer kann mit der Einführung des Handyparkens alternativ

• per App und
• per SMS

den Parkvorgang starten und die Parkgebühr entrichten. Es besteht die Möglichkeit, die Parkzeit ganz nach Bedarf zu stoppen oder zu verlängern. So kann ebenfalls eine Überzahlung an Parkgebühren vermieden werden. Für diesen Service addieren die Anbieter unterschiedliche Zuschläge als „Bearbeitungsgebühr“ auf die kommunale Parkgebühr.

Die weiteren Informationen zur Funktionsweise des Handyparkens (per App oder SMS) sowie die erforderliche Parkzone, in der sich der Verkehrsteilnehmer befindet, kann dieser am jeweiligen Parkscheinautomaten ablesen. Weitere Hinweisschilder zum Handyparken, die neben den Automaten platziert werden, sind in den nächsten Tagen ebenfalls noch vorgesehen.

 

Nur auf städtischen Parkplätzen

Die Möglichkeit des Handyparkens wird vorübergehend ausschließlich auf den parkscheinpflichtigen Parkplätzen bestehen, die von der Stadt Norden bewirtschaftet werden. Die Eigentümer anderer öffentlich zugänglicher, allerdings im Privateigentum befindlicher Parkplätze (z. B. im Bereich des Hafens Norddeich) haben ebenfalls bereits Interesse an der zeitnahen Einführung des Handyparkens bekundet.

Die Möglichkeit des Handyparkens per App oder SMS ist eine zusätzliche Möglichkeit, die fällige Parkgebühr zu entrichten. Selbstverständlich ist auch weiterhin das Lösen eines Parkscheins am Parkscheinautomaten per Münzgeld, wie bisher, möglich.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar