Warnung vor Betrügern

Achtung, Betrug: Die Polizei im Altkreis Norden warnt vor falschen Gewinnversprechen und angeblichen SMS mit Paketbenachrichtigungen.

Die Polizei Aurich/Wittmund warnt vor betrügerischen Gewinnversprechen am Telefon. Betrüger rufen in den Landkreisen Aurich und Wittmund aktuell bei zumeist älteren Personen an und versprechen hohe Gewinnsummen. Sie geben sich beispielsweise als Notar oder Rechtsanwalt aus und behaupten, der oder die Angerufene hätte einen hohen Geld- oder Sachwert gewonnen, etwa ein Auto oder eine Reise. Für die Auszahlung oder Herausgabe des Gewinns sollen die Opfer vorab jedoch eine “Verwaltungsgebühr” oder “Transportkosten” zahlen. Die Täter geben dafür klare Zahlungsanweisungen. Häufig fordern sie die Opfer auf, Coupons von Ukash oder Paysafecard im Handel zu erwerben und die mehrstellige Gutschein-PIN durchzugeben. Mit den Gutschein-Nummern können die Betrüger dann im Internet einkaufen oder sich den Gegenwert des Coupons vom Internet-Bezahlsystem gutschreiben lassen. Auf den versprochenen Gewinn warten die Opfer vergeblich.

Auch ein älterer Mann aus dem Altkreis Norden erhielt in dieser Woche solch einen Anruf. Der Anrufer stellte ihm die Auszahlung einer fünfstelligen Gewinnsumme in Aussicht. Es sei allerdings vorab eine dreistellige Gebühr fällig, die der Mann in Form von Gutscheincodes eines Online-Versandhandels bezahlen solle. Der Angerufene wurde glücklicherweise misstrauisch und reagierte richtig: Er informierte die Polizei. Ein finanzieller Schaden ist ihm nicht entstanden.

Mehr Informationen und hilfreiche Tipps der Polizei zum Thema Gewinnversprechen:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen/

 

Fake-SMS mit Paketbenachrichtigung im Umlauf

Die Polizei warnt außerdem vor betrügerischen SMS, die derzeit im Umlauf sind. Kriminelle versenden trügerische Fake-SMS, in denen eine Paketzustellung angekündigt wird. Zur Bestätigung soll ein Link aktiviert werden. Diese Nachricht stammt jedoch von keinem echten Transportdienstleister.

Mit einem Klick auf den Link in der SMS wird eine Schadsoftware auf das Smartphone geladen und es werden massenhaft SMS versendet. Die Betrüger erhalten über die Software per Fernsteuerung Zugriff auf das betroffene Gerät. Besonders gefährdet sind nach ersten Erkenntnissen Android-Geräte.

Die Polizei rät:

– Klicken Sie auf keinen Fall auf Links, die Ihnen von unbekannter Seite und unerwartet zugestellt werden. Sollten Sie den Absender tatsächlich kennen, fragen Sie auf alternativem Weg nach, was sich hinter dem Link verbirgt und ob der Versand beabsichtigt war.

– Bestätigen Sie keine Installation von fremden Apps auf Ihrem Smartphone. Besonders Android-Geräte sind hier gefährdet, da diese bei ungünstiger Einstellung eine Fremdinstallation und somit auch schädliche Apps zulassen.

– Richten Sie unbedingt bei Ihrem Mobilfunkprovider die Drittanbietersperre ein, um weitere Kosten zu vermeiden. Diese kann kostenlos über den jeweiligen Service gebucht werden.

– Wenn Sie bereits geklickt und die Software installiert haben: Schalten Sie Ihr Smartphone in den Flugmodus und informieren Sie Ihren Telefonanbieter. Erstatten Sie Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle.

Weitere Informationen zu den neuen Fake-SMS gibt es auf folgender Internetseite:

https://www.polizei-praevention.de/aktuelles/sms-mit-paketbenachrichtigungslink-verursacht-massenhafte-sms.html

Tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar