Gewalt am Wochenende, Betrunkene unterwegs

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um Schlägereien am Wochenende und diverse Trunkenheitsfahrten.

Altkreis Norden (ots) – Ein Autofahrer ist am Donnerstagabend, 3. September in Greetsiel betrunken von der Fahrbahn abgekommen. Der 25-Jährige war gegen 23.30 Uhr mit einem VW Lupo auf der Straße Zur Hauener Hooge unterwegs. Er geriet auf den Grünstreifen und fuhr in einen Graben. Der Mann und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 25-Jährige alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Eine Pedelec-Fahrerin wurde in Hage bei einem Verkehrsunfall auf der Halbemonder Straße verletzt. Die 67-Jährige fuhr gegen 10.30 Uhr auf dem Geh- und Radweg, als ein Mercedes-Fahrer aus dem Waldweg kam. Der 45-Jährige wollte mit seinem Wagen auf die Halbemonder Straße in Richtung Hage abbiegen und übersah die Frau auf dem Pedelec dabei offenbar. Es kam zum Zusammenstoß. Die Frau wurde nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt.

Aufmerksamen Passanten fiel eine verdächtig wirkende weibliche Person auf, die ein Portmonee nahe der Norder Innenstadt in einem öffentlichen Abfalleimer entsorgte. Zur Überprüfung entsandte Polizeibeamte konnten die 44-jährige Frau aus Bremen kurz darauf feststellen. Sie versuchte, sich der polizeilichen Maßnahme zu entziehen und verletzte dabei eine 23-jährige Polizeibeamtin am Arm. Die Dame, welche ohne festen Wohnsitz ist und erst kurz zuvor mit dem Zug aus Bremen angereist war, erwartet nun ein Strafverfahren. Bei dem Portmonee handelte es sich nach bisherigen Erkenntnissen um ihr eigenes, welches sie kurz zuvor durch ein neues ersetzt hatte. Umso unerklärlicher ist ihr aggressives Verhalten gegenüber den Einsatzkräften.

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in der Nacht von Freitag auf Samstag, 5. September (ca. 21:30 Uhr bis 08:15 Uhr) einen im Unterdreescher Weg in Upgant-Schott ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellten Pkw (Audi A 3, schwarz) im hinteren linken Bereich. Nach dem Unfall entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können, wenden sich bitte an die Polizei in Norden (Tel. 04931-9210).

Ein namentlich bislang unbekannter Täter zwang am Sonntag, 6. September gegen 00:50 Uhr in der Uffenstraße einen 22-jährigen Pkw-Fahrer aus Südbrookmerland zum Anhalten, da er der Meinung war, der Fahrer habe seine Freundin angehupt. Nach dann folgenden verbalen Streitigkeiten setzte der 22-Jährige seine Fahrt fort. Im Wegfahren soll der Unbekannte gegen das Fahrzeug geboxt haben, was zu einer Beschädigung im Bereich der Beifahrertür führte. Die hinzugerufenen Polizeibeamten haben den Sachverhalt aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Im Rahmen der Streife befuhr am Sonntag gegen 01:43 Uhr ein Fahrzeug der Norder Polizei den Neuen Weg und passierte hierbei den Außenbereich einer dortigen Gaststätte. Ein dort verweilender Gast (51-jähriger Mann aus Aurich) beleidigte die beiden Polizeibeamten mittels eines zweifach ausgesprochenen Fäkalienausdrucks. Dies konnten die Beamten aufgrund der geöffneten Seitenscheiben eindeutig vernehmen. Gegen den alkoholisierten Mann, der die Tat abstritt, wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ein 52-jähriger Mann aus Norden wurde am frühen Sonntagmorgen gegen 03:00 Uhr durch bislang nicht näher geklärte Umstände in einer Gaststätte in der Osterstraße das Opfer einer Körperverletzung. Anschließend soll der Mann ein Messer gezückt und damit in Richtung anderer Gäste gedroht haben. Im Zuge der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme sowie einer Erstversorgung durch eine RTW-Besatzung konnten bei dem Mann ein weiteres Messer sowie ein Teleskopschlagstock festgestellt werden. Nun wurden auch gegen den 52-Jährigen polizeiliche Ermittlungen aufgenommen. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Zeugen, die weitere Angaben zum Geschehen machen können, mögen sich an die Polizei Norden wenden (Tel. 04931-9210).

Ein auf dem Norder Tief (zwischen Leybuchtsiel und Neuwesteel) mittels Stahltrossen befestigtes Hausboot wurde im Verlauf der Nacht von Samstag auf Sonntag durch bislang unbekannte Personen beschädigt. Der oder die Täter durchtrennten alle vier Stahltrossen, wodurch das Boot abtrieb, bevor es dann im Bereich Neuwesteel auf Grund lief. Die Eingangstür zum Wohnbereich sowie die Reling der Bootsterrasse wurden mutwillig beschädigt. Noch nicht geklärt werden konnte, ob auch der Bootskörper durch das Grundlaufen beschädigt wurde. Polizeiliche Ermittlungen wurden aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen (evtl. Angler oder Bootsfahrer), die in der Tatnacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Tel. 04931-9210 an die Polizei Norden.

Ein 21-Jähriger ist in der Nacht zu Montag, 7. September in Norden betrunken mit dem Rad gefahren. Der Mann fuhr in Schlangenlinien und ohne Licht auf dem Gehweg. Die Beamten hielten ihn um kurz nach Mitternacht auf der Knyphausenstraße an und führten einen Atemalkoholtest bei ihm durch. Der Test ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Dem 21-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Ein Lkw ist am Montagmorgen in der Gemeinde Krummhörn in einen Graben geraten. Der Lkw-Fahrer war gegen 6 Uhr aus Uttum kommend auf der Jennelter Straße (K 229) unterwegs, als er in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der mit Saatgut beladene Sattelschlepper kam in einem Graben zum Stehen. Der Fahrer blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Die Kreisstraße 229 war für den Zeitraum der Bergungsarbeiten in beide Richtungen gesperrt.

Am Montag kam es in Norden zu einer gefährlichen Verkehrssituation. Ein bislang unbekannter Autofahrer fuhr gegen 14.20 Uhr in der Straße Im Spiet in Richtung Warfenweg, als ihm in Höhe Hollweg ein Fahrschulwagen entgegenkam. Der Unbekannte fuhr nach ersten Erkenntnissen trotz der unübersichtlichen Verkehrssituation über den dortigen Gehweg, wo sich eine dreiköpfige Familie befand. Eine 23 Jahre alte Frau und ihr vierjähriges Kind mussten in eine Hecke springen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Autofahrer fuhr zügig weiter in Richtung Warfenweg. Er soll einen weißen Pkw, vermutlich einen Kastenwagen ähnlich einem VW Caddy, gefahren haben mit Norder Kennzeichen und einer Leiter auf dem Dach. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls um Hinweise, insbesondere auf den Fahrer des weißen Kastenwagens, unter Telefon 04931 9210.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar