Kunstverein in der Corona-Krise

Die Ausgangsbeschränkungen und Auflagen zum Infektionsschutz betreffen auch weiterhin die Ausstellungen des Kunstvereins Norden.

Das Kunsthaus Norden in der Großen Neustraße.

Der Kunstverein Norden weist darauf hin, dass die Verordnungen der Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie auch weiterhin Auswirkungen auf das Ausstellungsprogramm 2020 haben: Gegenwärtig sind noch beide Ausstellungsorte des Kunstvereins geschlossen. Auch wenn Museen und Galerien voraussichtlich ab dem 6. Mai unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen, wird das Kunsthaus Norden vorläufig geschlossen bleiben. Die ab dem 10. Mai geplante Ausstellung „ich hap kurs gemacht gerstäkka“ von Ulrik Happy Dannenberg wird auf das kommende Jahr verschoben; dies ist der mangelnden Vorbereitungszeit und den herrschenden Auflagen zum Infektionsschutz geschuldet.

Die Ausstellung „Zeitweise verschwommen“ von Dirk Pleyer auf der Ausstellungsebene der Volkshochschule Norden ist zunächst bis zum 29. Mai verlängert. Digitale Eindrücke finden Sie schon jetzt auf der Website des Vereins www.kunstverein-norden.de.

Der Kunstverein wird rechtzeitig darüber informieren, ab wann wieder Ausstellungen im Kunsthaus besucht werden können.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar