Nötigung, Unfallflucht, falscher Kinderschreck

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um Nötigung und diverse Unfallfluchten sowie einen falschen Kinderschreck in der Krummhörn.

Altkreis Norden (ots) – Die Polizei sucht Zeugen einer Nötigung im Straßenverkehr, die sich im Bereich Osteel ereignet haben soll. Bereits am Donnerstag, 05.03.2020, kam es gegen 8.50 Uhr auf der Brookmerlander Straße (Bundesstraße 72) zwischen Marienhafe und Nadörst zu einem oder mehreren Überholvorgängen eines blauen Nissan SUV. Nach bisherigem Erkenntnisstand mussten mehrere Fahrzeuge des Gegenverkehrs stark bremsen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Norden zu melden unter Telefon 04931 9210.

Eine Unfallflucht hat sich am Dienstag, 10. März zwischen 11.30 Uhr und 17 Uhr in Norden ereignet. Ein bislang unbekannter Autofahrer war in dem genannten Zeitraum vermutlich auf der Pasewalker Straße in Richtung Hamburger Straße unterwegs und stieß in einer Rechtskurve gegen einen Gartenzaun. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ein Audi A4 ist am Mittwoch, 11. März in Norden beschädigt worden. Auf einem Parkplatz in der Juister Straße stieß ein bislang unbekannter Autofahrer zwischen 7.50 Uhr und 12.05 Uhr gegen den grauen Audi und beschädigte ihn vorne rechts. Der Verursacher flüchtete von der Örtlichkeit, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Möglicherweise fuhr er ein rotes Auto. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

In der Gemeinde Hinte ist es am Mittwochmorgen zwischen Cirkwehrum und Uttum zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine 20 Jahre alte Autofahrerin kam nach ersten Erkenntnissen mit ihrem VW Polo auf der Cirkwehrumer Straße gegen 7 Uhr alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab. Sie fuhr in einen Straßengraben und prallte gegen einen Baum. Die 20-Jährige wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Cirkwehrumer Straße war kurzzeitig gesperrt.

Eine 40 Jahre alte Pedelec-Fahrerin ist am Donnerstag, 12. März bei einem Unfall in Norden verletzt worden. Der Fahrer eines VW Caddy war gegen 8.30 Uhr auf der Ekeler Gaste unterwegs. Beim Linksabbiegen missachtete er nach bisherigem Erkenntnisstand die Vorfahrt der Pedelec-Fahrerin. Es kam zu einem Zusammenstoß und die 40-Jährige stürzte. Sie wurde leicht verletzt.

Ein Hyundai-Fahrer ist am Donnerstagabend in Dornum in einen Graben gerutscht. Der 34-Jährige war gegen 17.50 Uhr auf dem Helmerweg in Richtung Westerende unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er nach bisherigem Erkenntnisstand die Kontrolle über seinen Wagen und rutschte kopfüber in den Graben der anderen Straßenseite. Der Mann blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei ihm Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von mehr als 1 Promille. Dem 34-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Mitarbeiter eines Elektronikgeschäftes an der Gewerbestraße stellten am Freitagmorgen eine Beschädigung an der Türverriegelung des Lagers fest. Diese wurde offensichtlich durch unbekannte Täter absichtlich beschädigt. Öffnen ließ sich die Tür dadurch nicht. Hinweise dazu nimmt die Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Eine 77-jährige Autofahrerin aus Dornum teilte der Polizei mit, dass sie ihren blauen Renault am Freitag, 13. März gegen 12:30 Uhr in der Enno-Hektor-Straße vor der dortigen Apotheke abgestellt und bei der Rückkehr eine Beschädigung am Heck ihres Autos festgestellt hatte. Sie vermutete, dass der Schaden durch ein anderes Fahrzeug verursacht wurde, dessen Fahrer seine Fahrt fortgesetzt hat, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise dazu nimmt die Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 14. März wird der Polizei Norden gegen Mitternacht eine Ruhestörung am ZOB in Pewsum mitgeteilt. Eine Streifenbesatzung stellt dort mehrere Jugendliche/Heranwachsende fest. Im Rahmen eines Gespräches zeigen sich die ortsansässigen Personen einsichtig und verhalten sich anschließend ruhig.

In der Krummhörn kam es am Samstagabend zu einem Vorfall, bei dem Kinder offenbar von einem vermummten Mann mit einem Messer erschreckt wurden. Die Kinder hielten sich zum Zeitpunkt des Vorfalls, etwa gegen 19:00 Uhr, in Visquard an einer Bushaltestelle auf. Die Polizei hat die angebliche Bedrohung inzwischen aufgeklärt. Die Ermittlungen ergaben, dass sich Kinder der Gruppe offenbar einen Scherz erlaubt haben. Zwei Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren räumten ein, die anderen Kinder bewusst erschreckt zu haben. Dafür hatten sie sich eine Maske aufgesetzt.

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag, 17. März in eine Werkstatt in Rechtsupweg eingebrochen. Zwischen Montag, 18.30 Uhr, und Dienstag, 7.15 Uhr, verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu der Autowerkstatt und entwendeten nach ersten Erkenntnissen Bargeld. Der Vorfall ereignete sich im Runjeweg. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter Telefon 04931 9210.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar