Sachbeschädigungen, Streitigkeiten, Raubüberfälle

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um Sachbeschädigungen in Rechtsupweg, Streitigkeiten und zwei Raubüberfälle in Norden.

Altkreis Norden (ots) – In Rechtsupweg kam es in der vorvergangenen Woche zu Sachbeschädigungen. In der Zeit von Montag, 27.09.2021, 13 Uhr, bis Donnerstag, 30.09.2021, 17.30 Uhr, beschädigten Unbekannte vor einem Wohnhaus in der Tannenstraße die Beifahrerseite eines grauen Audi. Auf einem weiteren Grundstück in der Straße wurden in dem genannten Zeitraum zudem zwei Fensterscheiben beschädigt. Die Beschädigungen wurden vermutlich durch Projektile verursacht. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Personen, die verdächtige Beobachtungen in dem Bereich gemacht haben, werden gebeten sich zu melden unter Telefon 04931 9210.

In der Nordlandstraße in Norden ist ein Ford Ka beschädigt worden. Zwischen Dienstag, 28. September, 16.30 Uhr, und Mittwoch, 11 Uhr, touchierte ein bislang Unbekannter den ordnungsgemäß geparkten Wagen. Ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen, fuhr der Verursacher davon. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise unter Telefon 04931 9210.

Ein 27 Jahre alter Mann auf einem E-Scooter ist am Mittwoch, 29. September in Norden von der Polizei gestoppt worden. Die Beamten hielten den Verkehrsteilnehmer am Vormittag auf der Mühlenlohne an. Bei der Kontrolle stellte sie fest, dass der E-Scooter nicht versichert war. Die Weiterfahrt wurde dem 27-Jährigen untersagt. Es wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Berauscht und ohne Fahrerlaubnis war am Mittwoch auch eine 39 Jahre alte Autofahrerin in Hage unterwegs. Die Frau wurde am Nachmittag von der Polizei angehalten und kontrolliert. Sie stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,1 Promille und ein Drogenvortest verlief positiv auf den Wirkstoff THC. Der 39-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Mehrere Anzeigen wurden gefertigt. Die Frau erwartet ein Strafverfahren.

Eine 26-jährige Frau aus Norden wird am Freitagabend gegen 21:00 Uhr von dem Ladendetektiv eines Einkaufcenters an der Bahnhofstraße dabei beobachtet, wie sie sich ein Buch und Hustensaft in ihre Handtasche steckt und den Kassenbereich passiert, ohne die Ware zu bezahlen. Die herbeigerufene Polizei leitet ein Strafverfahren ein.

Am Samstagmorgen kam es in einem Verbrauchermarkt in Leezdorf zu einer Körperverletzung. Dabei hat ein 37-Jähriger aus Leezdorf einer 18-Jährigen Kassiererin nach dem Bezahlen ein Deo-Spray ins Gesicht gesprüht. Die 18-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Zeugen, die das Tatgeschehen beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Norden zu melden, Tel.: 04931/921-0.

Samstagmittag kam es auf einem Parkplatz im Bereich der Norddeicher Straße in Norden zu einem Verkehrsunfall. Ein 32-Jähriger Lkw-Fahrer aus Südbrookmerland streifte beim Befahren des Parkplatzes ein Vordach einer dortigen Gewerbeimmobilie. An dem Vordach sowie an dem Lkw entstand Sachschaden. Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der Lkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,97 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Auf dem Parkdeck des Norder Tor in Norden, Bahnhofstraße, kam es am Samstag, 2. Oktober zu einer Unfallflucht. Von 13 bis 14 Uhr hatte der Fahrer eines Opel Insignia sein Fahrzeug auf dem Parkdeck abgestellt. Als er zurückkehrte, stellte er fest, dass der Wagen in der Zwischenzeit vorne links beschädigt worden war. Der Verursacher hatte sich offenbar von der Örtlichkeit entfernt, ohne eine Regulierung zu ermöglichen. Der entstandene Schaden wird auf einen vierstelligen Betrag geschätzt. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Norden zu melden unter Telefon 04931 9210.

Ein Mann ist am vorigen Wochenende in Norden angegriffen und verletzt worden. Der 46 Jahre alte Mann aus Norden war am Samstagabend gegen 21.30 Uhr fußläufig in der Molkereilohne unterwegs, als ihm nach ersten Erkenntnissen drei männliche Personen entgegenkamen. Sie forderten die Herausgabe von Bargeld und Wertgegenständen. Im weiteren Verlauf schlugen sie zu und traten auf ihr Opfer ein. Der 46-Jährige wurde verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die drei mutmaßlichen Täter sollen alle etwa 1,80 Meter groß und zwischen 16 und 20 Jahre alt sein. Zur Tatzeit waren sie dunkel gekleidet. Die Polizei bittet Zeugen, die in dem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden unter Telefon 04931 9210.

Auf Norderney kam es in der Nacht zu Montag, 4. Oktober zu einem Einbruch. Unbekannte verschafften sich in der Zeit von Sonntag, 23.30 Uhr, bis Montag, 9 Uhr, in der Jann-Berghaus-Straße Zutritt zum Hinterhof einer Gaststätte und brachen dort eine Holzhütte auf. Die Täter erbeuteten nach ersten Erkenntnissen Bargeld. Die Polizei bittet Zeugen, die in dem Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, um Hinweise unter Telefon 04932 92980.

Eine Jugendliche ist am Montag in Uttum mit ihrem Krad gestürzt. Die 16-Jährige war nach ersten Erkenntnissen gegen 13.30 Uhr auf der Jennelter Straße unterwegs und geriet aus noch ungeklärter Ursache auf die Berme. Sie stürzte und wurde schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus.

In Norden, in der Kirchstraße / Ecke Pottbackerslohne, kam es am Mittwoch, 6. Oktober auf dem Parkplatz eines Supermarkts zu einem Raubdelikt. Ein bislang unbekannter Mann forderte gegen 13 Uhr von einer 67 Jahre alten Frau auf dem Parkplatz unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe ihres Autoschlüssels. Der Mann stieg daraufhin in das Auto des Opfers und fuhr davon. Die Frau blieb nach derzeitigem Erkenntnisstand unverletzt. Sie alarmierte die Polizei. Das entwendete Fahrzeug konnte im Rahmen der umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wenig später im Nahbereich festgestellt werden, jedoch ohne den gesuchten Fahrer. Der Tatverdächtige ist aktuell flüchtig. Er wird beschrieben als männlich, mit dunklen Augen und dunklen Haaren. Er soll zur Tatzeit eine umgedrehte Cappy getragen und mit Akzent gesprochen haben. Weitere Details sind nicht bekannt. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Auf dem Parkplatz soll sich das Opfer noch mit einer bislang unbekannten Frau unterhalten haben. Insbesondere diese Frau wird gebeten, sich bei der Polizei Norden zu melden unter Telefon 04931 9210.

Zu einem Gefahrgutunfall kam es am Mittwoch gegen 11.30 Uhr in Dornum. Ein 62 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Tanklastzug auf der Störtebekerstraße (L 5) in Richtung Norden und geriet aus noch nicht geklärter Ursache mit dem Lkw auf den Seitenstreifen. Der Tanklastzug, der mit rund 20.000 Litern Autogas beladen war, kippte um und blieb seitlich im Straßengraben liegen. Der Lkw-Fahrer wurde nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Ladung trat aus dem Tankauflieger nicht aus. Der entstandene Sachschaden liegt im fünfstelligen Euro-Bereich. Vor Ort waren rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr und die DRK-Bereitschaft sowie Vertreter der Straßenmeisterei und der Unteren Wasserbehörde. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis etwa 22 Uhr an. Die L 5 war in dieser Zeit voll gesperrt.

Auf einem Parkplatz eines Supermarkts in der Gewerbestraße in Norden wurde am Mittwoch ein BMW beschädigt. Ein bislang Unbekannter stieß mit seinem Fahrzeug gegen den geparkten schwarzen BMW 2er und flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Vorfall ereignete sich zwischen 16.40 Uhr und 17.40 Uhr. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ein 18 Jahre alter Motorradfahrer ist am Donnerstag, 7. Oktober bei einem Unfall in der Gemeinde Krummhörn verletzt worden. Gegen 6.30 Uhr war der Heranwachsende auf dem Neuen Meedenweg in Richtung Schnepel unterwegs und kam aus bislang ungeklärter Ursache in einer Kurve von der Fahrbahn ab. Er geriet mit dem Motorrad in einen Graben und wurde leicht verletzt. Das Krad musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Auf dem Parkplatz eines Hotels in Norden kam es am vergangenen Wochenende zu einer Unfallflucht. Am Freitag, 8. Oktober gegen 15 Uhr hatte die Fahrerin eines blauen Suzuki ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz im Alte Dörper Weg abgestellt. Als sie am Sonntag gegen 7 Uhr zurückkehrte, stellte sie fest, dass der Wagen in der Zwischenzeit im vorderen Bereich beschädigt worden war. Der Verursacher hatte sich offenbar von der Örtlichkeit entfernt, ohne eine Regulierung zu ermöglichen. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Norden zu melden unter Telefon 04931 9210.

Auch in Wirdum kam es am Freitagmorgen zu einer Unfallflucht. Der Fahrer eines grauen Audi Q4 war um kurz nach 8 Uhr auf der Grimersumer Straße in Richtung L4 unterwegs, als ihm ein bislang unbekannter Transporter entgegenkam und auf seinen Fahrstreifen geriet. Die Fahrzeuge stießen an den Außenspiegeln zusammen. An dem Audi entstand Sachschaden. Ohne eine Regulierung zu ermöglichen, setzte der Verursacher, der einen hellen Transporter oder Van gefahren haben soll, seine Fahrt fort. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ein streitendes Ehepaar sorgte am Freitagabend gegen 21:20 Uhr für polizeiliche Einsätze auf dem Parkplatz eines Kaufhauses in der Innenstadt. Im Rahmen eines Einsatzes wurde das alkoholisierte Paar zur Ruhe ermahnt. Zudem wurde ihnen ein Platzverweis erteilt. Da die beiden Personen nach kurzer Zeit erneut an der Örtlichkeit angetroffen wurden und somit dem Platzverweis nicht Folge leisteten, wurden entsprechende Anzeigen gefertigt. Da der Mann weiterhin keine Ruhe gab, wurde er über Nacht in Gewahrsam genommen.

Ein 29-jähriger Mann aus der Krummhörn musste am frühen Sonntagmorgen durch Polizeibeamte in Loquard in Gewahrsam genommen werden. Vorausgegangen waren Streitigkeiten. Im Zuge des Einsatzes erhielt der alkoholisierte Mann einen Platzverweis, dem er auch zunächst nachkam. Kurze Zeit später kehrte der Mann jedoch zur Örtlichkeit zurück und wurde daraufhin zur Durchsetzung der polizeilichen Maßnahme in Gewahrsam genommen. Hiergegen wehrte sich der Mann, weswegen er sich nun strafrechtlich verantworten muss.

Am Sonntag, 10. Oktober, in der Zeit von 09:50 Uhr bis 10:10 Uhr, wurde in der Straße Am Sportplatz in Norden der geparkte Polo eines 38-jährigen Norders beschädigt. Ein Unbekannter beschädigte diesen beim Ein-/Ausparken oder Rangieren mit einem vermutlich weißen Pkw. Anschließend entfernte sich der unbekannte Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ein 18-jähriger Brookmerländer befuhr am Sonntagabend, 22:30 Uhr, die Greetsieler Straße mit seinem Leichtkraftrad. Aufgrund einer verunreinigten Fahrbahn kam der Brookmerländer zu Fall. Hinter ihm fuhr ein 17-jähriger Mann aus Krummhörn, der noch versuchte mit seinem Roller zu bremsen. Der 17-Jährige rutschte allerdings in das Leichtkraftrad. Durch den Unfall wurde der Brookmerländer schwer verletzt. Der Verursacher der Fahrbahnverschmutzung, ein 34-jähriger Mann aus Krummhörn, muss sich jetzt strafrechtlich verantworten. Es entstand außerdem ein Sachschaden im mittleren, vierstelligen Bereich.

Beim Wohnmobilstellplatz im Dörper Weg in Norden hat am Montag, 11. Oktober ein Unbekannter einen Fiat Punto beschädigt. Zwischen 12.40 Uhr und 17.15 Uhr touchierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den blauen Kleinwagen an der Stoßstange und fuhr davon, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Es entstand Schaden im vierstelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ein 20-jähriger Norder befuhr mit einem Ford am Montagabend, gegen 19:30 Uhr, die Hafenstraße in Norden in Richtung B72. Auf der B72 fuhr zu diesem Zeitpunkt ein bevorrechtigter, 28-jähriger Norderneyer in einem Mercedes. Der 20-Jährige nahm dem Mercedesfahrer die Vorfahrt und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Zusammenstoß verletzten sich die beiden Fahrer leicht. Es entstand außerdem ein Sachschaden in mittlerer, vierstelliger Höhe. Bei der Unfallaufnahme bestand der Verdacht, dass der 20-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, weswegen eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt wurde.

Ein 34 Jahre alter Mann ist am Dienstag, 12. Oktober in Rechtsupweg mit dem Auto gefahren, obwohl er unter dem Einfluss berauschender Mittel stand und keinen gültigen Führerschein besitzt. Er war gegen 7.45 Uhr mit einem Dacia auf dem Runjeweg unterwegs, als er von der Polizei kontrolliert wurden. Er räumte den Konsum von Betäubungsmitteln ein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Im Rahmen der Kontrolle wurde weiterhin festgestellt, dass gegen den Mann auch ein Haftbefehl vorlag. Der 34-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Eine 19-jährige Autofahrerin ist am Dienstagmittag in Hage von der Polizei angehalten und kontrolliert worden. Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass die Frau aus Norden nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Stichworte , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar