Unfälle, Alkohol am Steuer, Diebstahl auf Weihnachtsmarkt

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um Unfälle und Alkohol am Steuer sowie um Taschendiebstahl auf dem Weihnachtsmarkt.

Altkreis Norden (ots) – Am Mittwoch, 23.11.16, gegen 14:15 Uhr, befuhr die Fahrerin eines schwarzen Tiguan die Cirksenastraße in Richtung Ortsmitte/Kreisel. Als sie in den Kreisel fuhr missachtete sie die Vorfahrt eines grünen VW Passat der aus Richtung Manningastraße kommend in den Kreisel einfuhr. Es kam zum Zusammenstoß, verletzt wurde aber zum Glück niemand. Die Fahrerin des Tiguan gibt an, dass der Passatfahrer mit hoher Geschwindigkeit in den Kreisel eingefahren ist. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der Polizei Pewsum unter der Rufnummer 04923 / 364 zu melden.

Ebenfalls am 23. November kontrollierte eine Polizeistreife einen 56 Jahre alten Mann, der gegen 14:45 Uhr mit seinem Roller auf der Leeshauser Straße von Upleward in Richtung Hamswehrum unterwegs war. Zunächst versuchte der Rollerfahrer vor der Polizei zu flüchten. Die Streife folgte ihm, bis er in eine Sackgasse fuhr. Während der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Mann nicht nur Alkohol getrunken hatte, sondern auch keinen Führerschein besaß. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Bereits am Freitag, 25.11.2016, kam es in Osteel gegen 14:00 Uhr im Kirchweg zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein 26 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Golf über den Kirchweg in Richtung Brookmerlander Straße (B72). Kurz bevor er an der Bundesstraße ankam, kam ihm ebenfalls ein Golf entgegen, der aus der Fabriciusstraße geradeaus über die Bundesstraße in den Kirchweg fuhr. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der 26-Jährige nach rechts aus und stieß dabei mit einem Golf Plus zusammen, der dort am Fahrbahnrand der Kirchstraße geparkt war. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Eventuelle Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizei Norden, Tel.: 04931-92110, in Verbindung zu setzen.

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstag, 26. November gegen 14:10 Uhr in der Wurzeldeicher Straße. Ein 20 Jahre alter Mann fuhr mit seinem VW Passat stadteinwärts. In Höhe einer Grundstückszufahrt hielt er an, da er hier links auf die Zufahrt fahren wollte. Ein 35 Jahre alter Mann, der mit seinem Hyundai i10 hinter dem Passat fuhr, erkannte dieses zu spät und fuhr auf den Passat auf. Durch den Zusammenstoß kam der Hyundai von der Straße ab und rutschte in einen Graben, wo er sich überschlug. Die 21 Jahre alte Beifahrerin, die in dem Hyundai saß, wurde durch den Unfall leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Zwischen Sonntag, 27.11.2016 und Dienstag, 29.11.2916 wurde in Hage auf einem Supermarktparkplatz an der Straße Baantjebur ein Auto beschädigt. Eine bislang unbekannte Person fuhr vermutlich mit einem Auto oder einem anderen Fahrzeug gegen einen geparkten grauen Skoda Yeti. Das Auto wurde vorne links an der Stoßstange beschädigt. Der Unfallverursacher verließ den Parkplatz, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 27. November beschädigten bislang unbekannte Täter in Norden die Scheibe eines Renault Twingo und stahlen ein Portemonnaie aus dem Fahrzeug. Das Auto stand während der Tat auf einer Auffahrt im Riedeweg. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei in norden unter der Telefonnummer 04931-9210 erbeten.

Eine 24 Jahre alte Frau wurde am Sonntag Abend, 27. November in Halbemond bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Die Frau befuhr mit einem Audi A3 die Straße Am Berumerfehnkanal in Richtung Halbemond, als vermutlich plötzlich ein Tier auf die Straße lief. Sie versuchte auszuweichen und verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Das Auto kam von der Straße ab und landete in einem Graben. Um die Frau aus ihrem Auto zu befreien, rückten die Freiwilligen Feuerwehren aus Hage und Halbemond aus. Ein Rettungswagen brachte die schwer verletzte Frau anschließend in ein Krankenhaus.

In der Nacht von Sonntag auf Montag, 28. November brachen bislang unbekannte Täter in ein unbewohntes Einfamilienhaus in der Möwenstraße in Hinte ein. Durch ein Fenster verschafften sie sich gewaltsam Zutritt in das Gebäude und durchsuchten es nach Diebesgut. Konkrete Angaben zum Diebesgut liegen noch nicht vor. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizei in Aurich unter der Telefonnummer 04941-606215 entgegen.

Am Montag, 28.11.2016, gegen 00:20 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Auto auf, dass in Schlangenlinien über die Ufke-Cremer-Straße in Norden fuhr. In dem Renault Megane saß ein 54 Jahre alte Mann. Während der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Mann deutlich alkoholisiert war. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,44 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Am Abend des 29. November kontrollierte eine Polizeistreife gegen 18:50 Uhr einen Rollerfahrer, der mit seinem Fahrzeug den Bunter Weg in Pewsum befuhr. Während der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der 19 Jahre alte Mann nicht im Besitz des erforderlichen Führerscheines war. Außerdem stellte sich heraus, dass das Versicherungskennzeichen an dem Roller gestohlen war. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Am 29. November kam es gegen 12:00 Uhr in Norden auf der Bundesstraße 72 in Höhe der Einmündung Hohe Vier zu einem Auffahrunfall. Eine 31 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem VW Golf in Richtung Georgsheil und wollte rechts in die Straße Hohe Vier abbiegen. Dazu bremste sie ihr Auto ab. Dieses übersah ein 61 Jahre alter Lkw-Fahrer, der hinter ihr fuhr, so dass die beiden Fahrzeuge zusammenstießen. Durch den Zusammenstoß wurde der Golf in den rechten Straßengraben geschleudert. Die Golf-Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werde gebeten, sich bei der Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 zu melden.

Am Vormittag des 30. November parkte ein 61 Jahre alter Mann seinen schwarzen Citroen Jumpy gegen 09:45 Uhr an Straßenrand der Straße Im Thuner in Norden. Als er gegen 10:10 Uhr wieder zu seinem Auto zurückkehrte stellte er fest, dass der Wagen an der hinteren Stoßstange und am Kofferraum beschädigt war. Eine bislang unbekannte Person war vermutlich mit einem unbekannten Fahrzeug gegen das Auto gefahren und hat sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

 

Taschendiebstahl auf dem Weihnachtsmarkt

Seit einigen Tagen sind die Weihnachtsmärkte wieder geöffnet. Auch im Altkreis Norden locken die Weihnachtsmärkte die Besucher mit weihnachtlich geschmückten Ständen. Doch wer nicht aufpasst kann schnell Opfer von Taschendieben werden. Taschendiebe schlagen am liebsten dort zu, wo sich große Menschenmengen aufhalten, wie zum Beispiel auf Weihnachtsmärkten. Im Gedränge ist schnell mal in die Handtasche gegriffen oder das Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen. Hinzu kommt, dass die meisten Menschen durch die Marktstände abgelenkt werden und nicht mehr so aufmerksam auf ihre Wertsachen achten.

Die folgenden Tipps zeigen Ihnen, was Sie im Weihnachtstrubel beachten sollten, damit Sie nicht selber Opfer eines Taschendiebes werden:

Nehmen Sie bei einem Besuch des Weihnachtsmarktes nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen. Tragen Sie Geld, Zahlungskarten, Papiere und andere Wertgegenstände immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper. Lassen Sie ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt. Achten Sie gerade in einem Gedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen. Werden Sie misstrauisch, wenn sie plötzlich angerempelt oder „in die Zange“ genommen werden. Sollten Ihnen Zahlungskarten abhandengekommen sein, lassen Sie diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, am besten über den bundesweiten Sperr-Notruf 116 116.

Stichworte: , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar