Schlägereien, Einbrüche, tödlicher Wildunfall

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um diverse Schlägereien und Einbrüche sowie einen tödlichen Wildunfall in Hagermarsch.

Altkreis Norden (ots) – Zu einem schweren Betriebsunfall kam es am Donnerstag, 2. Juni in Dornum. Nach ersten Erkenntnissen stürzte ein 29 Jahre alter Mann gegen 10.45 Uhr durch das Dach eines landwirtschaftlichen Gebäudes im Wahlweg. Er fiel aus sechs Metern Höhe und wurde schwer verletzt. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er in eine Klinik gebracht.

Zu einem Handtaschenraub kam es am Donnerstagabend in Norden. Nach ersten Erkenntnissen fuhr gegen 23 Uhr eine 29 Jahre alte Frau mit dem Fahrrad vom Norder Tor kommend auf dem Siedlungsweg, als sich ihr ein bislang unbekannter Mann mit dem Rad von hinten näherte. In Höhe der Friedenskirche entriss ihr der Unbekannte die Handtasche und flüchtete. Der Mann wird beschrieben als etwa 20 bis 30 Jahre alt und schlank mit schwarzen kurzgelockten Haaren und einem dunklen Teint. Er soll das Opfer bereits kurz zuvor am Norder Tor angesprochen haben. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ein alkoholisierter Mann ist in der Nacht zu Freitag, 3. Juni auf Norderney in eine Baugrube gestürzt. Der 46 Jahre alte Mann aus Nordrhein-Westfalen war nach ersten Erkenntnissen gegen 3 Uhr fußläufig im Damenpfad unterwegs und fiel in eine etwa vier Meter tiefe Baugrube. Er musste von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst geborgen werden. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht.

Zu einer Unfallflucht kam es am Freitag, 03.06.2022, in Marienhafe. Der Fahrer eines dunkelgrauen VW fuhr gegen 11 Uhr auf der Burgstraße in Richtung Ortsmitte. In Höhe der Hausnummer 16 fuhr er nach bisherigen Ermittlungen auf eine Verkehrsinsel und beschädigte dabei die Beschilderung. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. An der Unfallstelle blieben Fahrzeugteile zurück. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Marienhafe entgegen unter Telefon 04934 910590.

Unbekannte haben in Marienhafe ein Pedelec gestohlen. Das schwarze Rad der Marke Gazelle war am Samstag, 4. Juni gegen 15.30 Uhr vor der Kirche in der Rosenstraße abgestellt worden. Als die Eigentümerin gegen 18 Uhr zum Abstellort zurückkehrte, war das Rad nicht mehr dort. Die Polizei bittet um Hinweise auf den Verbleib des Pedelecs unter Telefon 04934 910590.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 5. Juni wurden in Norden, in den Straßen Im Spiet und Scipio-Nellner-Straße, jeweils ein Pkw aufgebrochen. Bei einem Pkw Daimler-Benz wurde in der Straße Im Spiet die hintere Scheibe der Fahrzeugtür eingeschlagen und ein Laptop entwendet. In unmittelbarer Nähe, in der Scipio-Nellner- Straße, wurde ein weiterer Pkw VW angegangen. Auch hier wurde die Scheibe eingeschlagen. Hinweise zum Diebesgut liegen derzeitig nicht vor. Ein weiterer Pkw Hyundai wurde in der Straße Diekers Drift angegangen. Auch hier wurde eine Fahrzeugscheibe eingeschlagen. Entwendet wurden zwei Westen. Auffällig ist, dass drei alle Tatorte nah zusammenliegen. Daher wird um einen Zeugenaufruf gebeten. Jede Beobachtung der Bevölkerung ist in diesem Zusammenhang wichtig. Ein weiterer Pkw Toyota wurde in dieser Nacht in der Laukeriege beschädigt. Auch hier wurde eine Fensterscheibe eingeschlagen; Diebesgut: 100,- Euro Bargeld und persönliche Papiere. Der Gesamtschaden wird derzeitig auf ca. 1000,- Euro geschätzt.

Auf dem diesjährigen Pfingstmarkt in Norden kam es in den frühen Sonntagmorgenstunden zu einer versuchten Körperverletzung zwischen zwei jungen Männern aus Norden. Ein 26-jähriger geriet mit einem 24-jährigen in einen Streit. Hierbei versuchte der 26-jährige mit einem temporären aufgebauten Verkehrsschild den 24-jährigen einzuschlagen. Der Beschuldigte entfernte sich dann fußläufig. Zu Verletzungen kam es dann nicht.

Am späten Sonntagnachmittag kam es auf dem Pfingstmarkt in Norden zu einer weiteren Auseinandersetzung zwischen drei jungen Männern. Im Verlauf des Streites schubste ein 19-jähriger Norder einen 23-jährigen aus Emden zu Boden. Ein weiterer 19-jähriger Norder trat und schlug im Anschluss auf das am Boden liegende Opfer ein. Das Opfer wurde leicht verletzt. Ein Ermittlungsverfahren gegen die beiden Norder wurde eingeleitet.

In Hage kam es am Pfingstwochenende zu einer Sachbeschädigung. Unbekannte beschmierten zwischen Samstag, 12 Uhr, und Montag, 8 Uhr, an mehreren Stellen ein Vereinsheim am Edenhof mit Farbe. Der entstandene Sachschaden liegt im vierstelligen Euro-Bereich. Sachdienliche Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizei Hage entgegen unter Telefon 04931 973980.

Zu einem Einbruch kam es am selben Wochenende in der Straße Am Zingel in Norden. Bislang Unbekannte verschafften sich auf einem Grundstück gewaltsam Zutritt zu einem als Werkstatt genutzten Schuppen und entwendeten diverse Geräte und Maschinen. Die Tatzeit ist zwischen Freitag, 12.45 Uhr, und Dienstag, 7 Uhr. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Unbekannte haben zwischen Freitag und Dienstag, 7. Juni einen Baucontainer und einen Bauwagen in Norden aufgebrochen. Zwischen Freitag, 13 Uhr, und Dienstag, 7 Uhr, betraten die Täter die Baustelle an der Straße In der Wildbahn und entwendeten diverse Werkzeuge. Zeugenhinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Die Polizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen in Norden in der Gewerbestraße ereignet hat. Gegen 10.40 Uhr befuhren nach ersten Erkenntnissen eine 45 Jahre alte Pedelec-Fahrerin und ein 62 Jahre alter Hyundai-Fahrer den dortigen Kreisverkehr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste die Frau ab und stürzte. Sie wurde leicht verletzt. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich zu melden unter Telefon 04931 9210.

Der Fahrer eines Kleintransporters ist am Dienstag nach einem Spiegelunfall in Leybuchtpolder geflüchtet. Gegen 16.40 Uhr fuhr nach ersten Erkenntnissen ein Mann mit einem silbernen Ford Transit auf der Störtebeker Riede in Richtung Neuwesteel, als ihm der weiße Kleintransporter entgegenkam. In Höhe der Einmündung Alter Damm stießen die Beiden an den linken Außenspiegeln zusammen. Der Fahrer des Kleintransporters setzte seine Fahrt fort, ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern. Der Schaden liegt im vierstelligen Euro-Bereich. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 04931 9210.

Eine Kradfahrerin ist am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall in Norden verletzt worden. Die 17-Jährige aus Norden fuhr gegen 21 Uhr auf der Straße Martensdorf und wollte nach ersten Erkenntnissen nach links auf die Alleestraße fahren. Hierbei übersah sie offenbar einen von links kommenden 76-jährigen BMW-Fahrer und stieß mit ihm zusammen. Die 17-Jährige wurde vermutlich schwer verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Zu einem Auffahrunfall ist die Polizei am Mittwoch, 8. Juni in Norden gerufen worden. Nach ersten Erkenntnissen hielt gegen 14.30 Uhr auf dem Ekeler Weg ein 76 Jahre alter Mercedes-Fahrer in Höhe der Einmündung Weidenweg verkehrsbedingt an. Eine nachfolgende 21-jährige VW-Fahrerin erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die 21-Jährige unter Drogeneinfluss stand. Ein Vortest verlief positiv auf Amphetamine. Es wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Die 21-Jährige erwartet nun ein Strafverfahren.

Bei einem Unfall in Norden ist am Donnerstag, 9. Juni eine Radfahrerin verletzt worden. Ein 49 Jahre alter VW-Fahrer fuhr gegen 12.30 Uhr aus einer Grundstückseinfahrt auf die Bahnhofstraße und übersah hierbei eine 50-jährige Fahrradfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß und die Frau wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus.

Am Freitagnachmittag gegen 15.40 Uhr kam es auf der Halbemonder Straße in Großheide zu einem Auffahrunfall. Der Fahrer eines Audi wollte nach links abbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Der hinter ihm fahrende Fahrer eines VW bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Audi auf. Der Fahrer des Audi wurde leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht.

Am späten Freitagabend wurden am „Knockster Tief“ zwei Fischereiaufseher des BVO bei ihrer Tätigkeit unterstützt. Diese hatten einen Angler kontrolliert, dem von Seiten des BVO ein Fischereiverbot erteilt wurde, da er in der Vergangenheit bereits als Fischwilderer aufgefallen war. Da sich der Angler gegenüber den Fischereiaufsehern sehr uneinsichtig zeigte, wurde die Polizei hinzugezogen. Die eingesetzten Beamten nahmen den Sachverhalt auf und untersagten das weitere Angeln. Ein Ermittlungsverfahren gegen den Angler wurde eingeleitet.

Im Zeitraum vom 07.06.2022 bis 11.06.2022 ist ein grauer Pkw (VW Golf) auf dem Parkplatz zum Wohnhaus Neuer Weg 41 (erreichbar über die Doornkaatlohne) vermutlich durch ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken im Bereich des hinteren rechten Kotflügels beschädigt worden. Der Unfallverursacher hat die Unfallstelle anschließend verlassen, ohne seine Beteiligung an dem Unfall anzugeben oder feststellen zu lassen. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, die Polizei Norden unter Tel. 04931-9210 zu kontaktieren.

Am Samstag, 11.06.2022 gegen 00.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus am Jan-ten-Doornkaat-Koolmann-Platz gerufen. Hier waren Schreie aus einer Wohnung zu hören. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass es zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen einem erheblich alkoholisierten Ehepaar gekommen war. Im Verlauf des Streites wurde der Mann von seiner Frau gebissen. Daraufhin schlug er ihr mit der Hand ins Gesicht. Die Streitenden wurden räumlich getrennt. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Ein 28-jähriger Mann aus Norden ist am Samstag gegen 20:25 Uhr bei einem Ladendiebstahl in einem Verbrauchermarkt in der Gewerbestraße erwischt worden. Er hatte dort eine Schachtel Zigaretten in seine mitgeführte Bauchtasche gesteckt und lief anschließend durch den Kassenbereich, ohne die Ware zu bezahlen. Er wurde durch das Personal angehalten. Die hinzugerufene Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet.

Ein 52-jähriger Zugbegleiter der Deutschen Bahn ist am Samstag gegen 20:40 Uhr durch einen 53-jährigen Fahrgast während der Fahrt beleidigt worden. Hintergrund war die Aufforderung des Zugbegleiters, die erforderliche Mund-Nasen-Bedeckung während der Fahrt zu tragen. Zudem verstieß der Mann, der sich mit weiteren Personen im Zug befand, gegen das Alkoholverbot. Die hinzugerufene Polizei hat ein Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet. Er und die anderen Personen wurden durch den Zugbegleiter von der Weiterfahrt ausgeschlossen und mussten am Norder Bahnhof den Zug verlassen.

Im Rahmen eines Einsatzes am frühen Sonntag, 12. Juni gegen 03:00 Uhr auf dem Neuen Weg, bei dem Streitigkeiten zwischen mehreren Personen geschlichtet werden sollten, ist ein 30-jähriger Polizeibeamter durch einen Mann übel beleidigt worden. Den 33-jährigen Mann aus Marienhafe erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren. Zu einer weiteren Auseinandersetzung zwischen zwei Männern kam es am Sonntag gegen 4 Uhr auf einem Sportplatz an der Landesstraße in Hinte. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung schlug ein 24-jähriger Mann aus Emden einem 27-jährigen Mann aus der Krummhörn ins Gesicht. Dieser musste aufgrund seiner Verletzungen vom Rettungsdienst versorgt werden. Während der Aufnahme der Körperverletzung wurden die Polizeibeamten vom 24-Jährigen beleidigt. Ihn erwarten jetzt zwei Strafverfahren.

Unbekannte sind in Norden in eine Bäckerei eingebrochen. Die Täter verschafften sich dabei gewaltsam Zutritt zur Bäckerei in der Schulstraße. Ereignet hat sich der Vorfall in der Nacht zum Sonntag, zwischen 17 Uhr und 5 Uhr. Ob etwas gestohlen wurde ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

Unbekannte haben in Großheide versucht in ein Gemeindehaus einzubrechen. Die Täter versuchten sich gewaltsam Zutritt zum Gebäude in der Schloßstraße zu verschaffen, scheiterten hierbei jedoch. Ereignet hat sich der Vorfall zwischen Sonntag 19 Uhr und Montag 19 Uhr. Es entstand ein Schaden im vierstelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

Unbekannte sind in Großheide auch in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Täter verschafften sich in der Zeit von Donnerstag 18 Uhr bis Montag 18 Uhr gewaltsam Zutritt zum Gebäude im Blautorfsweg und entwendeten diverse Werkzeuge. Es entstand ein Schaden im mittleren vierstelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

Ein roter KIA Soul wurde in der Zeit von Sonntag 18 Uhr bis Montag 8:30 Uhr in Dornum beschädigt. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte den Wagen, der auf dem Parkplatz eines Hotels in der Dorfstraße abgestellt war, vermutlich beim Ein- oder Ausparken. Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

Bei einem Verkehrsunfall in Hagermasch ist am Montagabend ein 19-jähriger Mann aus Südbrookmerland ums Leben gekommen. Der junge Mann fuhr gegen 22:40 Uhr mit seinem Leichtkraftrad in der Straße Hufschlag und stieß dort mit einem Damhirsch zusammen. Er stürzte und zog sich tödliche Verletzungen zu.

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagabend gegen 19 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Straße zum Bahnkolk in Norden. Ein 66-jähriger Mann aus Norden streifte mit seinem Dacia Duster einen auf dem Parkplatz abgestellten VW Passat. Anschließend verließ er den Parkplatz, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern. Zeugen beobachteten den Vorfall jedoch und verständigten die Polizei. Die Beamten konnten den Fahrer des Dacia antreffen und stellten fest, dass dieser deutlich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille. Gegen den 66-Jährigen wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt.

Aus bislang ungeklärter Ursache ist es in der Nacht zum heutigen Dienstag, 14. Juni in Leezdorf zum Brand eines Apartmenthauses gekommen. Gegen 1:30 Uhr bemerkte eine 37-jährige Frau aus Marienhafe das Feuer und wählte den Notruf. Das Apartmenthaus im Sträkweg, das aus mehreren Ferienwohnungen besteht, wurde durch das Feuer stark beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar. Alle Feriengäste konnten anderweitig unterkommen. Ein 18-jähriger Mann aus Stuttgart kam verletzt ins Krankenhaus. Es entstand ein Schaden von rund 300.000 Euro. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

Stichworte , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar