Einbrüche, schwere Unfälle, Urkundenfälschung

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um diverse Einbrüche und zum Teil schwere Unfälle sowie um eine gefälschte HU-Plakette in Osteel.

Altkreis Norden (ots) – Unbekannte haben in einem Gewässer in Norden ein Kiemennetz ausgelegt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Fischwilderei. Das Kiemennetz wurde bereits am 06.10.2021 im Norddeicher Zugschloot an der Alleestraße festgestellt. In dem Netz befanden sich lebende und tote Fische. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich zu melden unter Telefon 04931 9210.

Auf einer Großbaustelle auf Norderney kam es im Zeitraum von Montag, 18.10.2021, bis zum Samstag, 30.10.2021, zu einem Diebstahl. Unbekannte Täter haben im Tatzeitraum eine Großbaustelle in der Mühlenstraße betreten und von dort mehrere gelagerte Baumaterialien entwendet. Der hierdurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf knapp 700 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die in dem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben, um Hinweise unter Telefon 04932 92980.

Bereits am Montag, 01.11.2021, ist in Norden ein unbekannter Radfahrer nach einem Verkehrsunfall geflüchtet. Der Radfahrer fuhr nach ersten Erkenntnissen zwischen 20 Uhr und 20.30 Uhr im Hollweg gegen einen am Straßenrand stehenden blauen Skoda. Der Skoda wurde hierdurch im rückwärtigen Bereich beschädigt. Der Verursacher entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Er wird beschrieben als männlich, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er soll etwa 20 bis 25 Jahre alt sein und kurze blonde Haare haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter 04931 9210.

Zu einem Einbruch in einen Kiosk kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag, 8. November in Norddeich. Bislang unbekannte Täter verschafften sich im Zeitraum von Sonntag, 16 Uhr, bis Montag, 9.15 Uhr, unbefugten Zutritt zu einem Kiosk im Dörper Weg und entwendeten Bargeld und Zigaretten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 4000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die in dem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben, um Hinweise unter Telefon 04931 9210.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag in Norden. Gegen 16.20 Uhr fuhr ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer die Straße am Norder Tief, als ein 60-jähriger vorausfahrender Taxifahrer links auf ein Grundstück abbiegen wollte. Aus bislang unbekannten Gründen gelang es dem Motorradfahrer nicht rechtzeitig abzubremsen. Er fuhr frontal in die linke Fahrzeugseite des vorausfahrenden Fahrzeugs und stürzte. Er wurde vermutlich schwer verletzt. Im Einsatz waren ein Rettungswagen und ein Notarzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Zu einem Auffahrunfall kam es am Montag in Lütetsburg. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr ein 75-jähriger VW-Fahrer gegen 14.20 Uhr in der Osterstraße auf einen stehenden Opel auf. Im Verlauf der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 75-jährigen Autofahrer offenbar alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Ebenfalls am Montag, 8. November wurden die Beamten des Einsatz- und Streifendienst Norden gegen 12.15 Uhr in der Berumer Allee auf eine 24-jährige Fahrerin eines E-Scooter aufmerksam. Sie stellten im Rahmen der Verkehrskontrolle fest, dass für den E-Scooter kein Versicherungsschutz bestand. Ein Strafverfahren gegen die 24-jährige Frau wurde eingeleitet.

Zu einer Vorfahrtsverletzung kam es am Montagmittag im Kreisverkehr in Lütetsburg. Ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer fuhr gegen 13.20 Uhr in den Kreisverkehr an der B72 und übersah hierbei offenbar einen 17-jährigen Kleinkraftradfahrer im Kreisverkehr. Der Motorradfahrer bremste und stürzte zu Boden. Der Fahrer des vermutlich hellen Lkw setzte seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Geschehen sowie zu dem bislang unbekannten LKW-Fahrer machen können, um Hinweise unter Telefon 04931 9210.

Unbekannte haben ein geparktes Auto in Großheide beschädigt. In der Straße An d´Blocksbarg wurde im Zeitraum von Montag, 18.30 Uhr bis Dienstag, 9. November, 06.30 Uhr, ein grauer Renault Clio zerkratzt. Sachdienliche Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ein grauer BMW Mini wurde am Dienstag auf einem Parkplatz in Norden beschädigt. Vermutlich beim Ausparken stieß ein bislang Unbekannter gegen den geparkten Wagen und beschädigte ihn am hinteren rechten Kotflügel. Der Vorfall ereignete sich zwischen 19 Uhr und 21 Uhr. Die Halterin hatte ihr Auto in dem genannten Zeitraum vor einem Supermarkt in der Gewerbestraße abgestellt, auf dem Parkplatz eines Lebensmittelhandels in der Straße Im Horst sowie vor einem Möbelgeschäft in der Norddeicher Straße. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Zu einem Einbruch in einen Bauwagen auf einer Baustelle in Hage kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 10. November. Unbekannte öffneten zwischen Dienstag, 16.45 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, gewaltsam ein Fenster eines Bauwagens auf einer freizugänglichen Baustelle am Geestrand und verschafften sich so Zutritt. Der Bauwagen wurde offenbar auf Diebesgut durchsucht. Auch auf einer Baustelle im Elf Dimt kam es zu einer Beschädigung eines Bauwagens. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter Telefon 04931 9210.

Am Mittwoch wurden die Beamten des Einsatz- und Streifendienstes Norden gegen 12.30 Uhr in der Uffenstraße auf einen 56-jährigen Fahrer eines E-Scooter aufmerksam. Sie stellten im Rahmen der Verkehrskontrolle fest, dass für den E-Scooter kein Versicherungsschutz bestand. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Strafverfahren gegen den 56-jährigen Mann wurde eingeleitet.

Ein Unbekannter brach in der Zeit von Mittwoch, 10:00 Uhr, bis Donnerstag, 23:00 Uhr, über ein Fenster in ein Wohnhaus im Hollander Weg in Norden ein. Aus dem Wohnhaus wurden diverse Gegenstände entwendet, wodurch ein Schaden im hohen, dreistelligen Bereich entstand. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Mit einer gefälschten HU-Plakette an einem Transporter war ein Ford-Fahrer am Donnerstag, 11. November in Osteel unterwegs. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurden die eingesetzten Beamten des Einsatz- und Streifendienstes Norden am Nachmittag auf einen 42-jährigen Ford-Fahrer aufmerksam. An dem Kennzeichen befand sich eine Totalfälschung einer HU-Plakette. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Am Donnerstag, 17:10 Uhr, kam es zu einem Unfall zwischen zwei entgegenkommenden Autos auf dem Woldeweg. Hierbei wurde der Citroen eines 57-jährigen Norders beschädigt. Die Unfallverursacherin entfernte sich nach dem Unfall vom Unfallort, ohne ihrer Pflicht als Unfallbeteiligte nachzukommen und ihre Personalien anzugeben. Es entstand ein Schaden in dreistelliger Höhe. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Am Freitag, 12. November, in der Zeit von 08:20 Uhr bis 09:00 Uhr, wurde durch Unbekannte der geparkte VW Passat eines 31-jährigen Norders in der Arend-Dreesen-Straße zerkratzt. Es entstand ein Schaden im unteren, vierstelligen Bereich an dem Auto. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

In der Straße Kurzer Weg gerieten am Freitagmorgen, gegen 09:30 Uhr, ein 57-jähriger und ein 52-jähriger Norder in Streit. Im Zuge des Streits wurde dem 52-Jährigen in das Gesicht geschlagen und der 57-Jährige gegen eine Eingangstür gedrückt, deren Glasfüllung beschädigt wurde. Die beiden Männer müssen sich jetzt strafrechtlich verantworten.

Am Freitagvormittag kontrollierten Polizeibeamte gegen 11:00 Uhr einen Opel in der Rosenstraße. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der Fahrzeugführer, ein 37-jähriger Brookmerländer, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Es wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Am Freitagmittag, gegen 13:45 Uhr, befuhr eine 32-jährige Brookmerländerin mit ihrem VW die Baumeister-Martens-Straße und beabsichtigte auf die Kirchstraße abzubiegen. Hierbei übersah sie einen kreuzenden und bevorrechtigten 14-jährigen Pedelec-Fahrer. Der Brookmerländer stürzte infolge eines Zusammenstoßes und verletzte sich leicht. Es entstand zudem ein Schaden im mittleren, dreistelligen Bereich.

Polizeibeamte kontrollierten am Freitagabend, gegen 19:00 Uhr, einen BMW in der Gewerbestraße. Während der Kontrolle entstand der Verdacht, dass der Fahrer, ein 26-jähriger Norder, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Ein Drogenvortest bestätigte dies, woraufhin dem Norder eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt wurde.

Am Samstagabend, gegen 23:20 Uhr, kam es in Eilsum, in der Straße „Im Spiekerbohr“, zu einem Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Fahranfänger aus der Krummhörn war mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten PKW gefahren und hatte diesen beschädigt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Verursacher unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein wurde sichergestellt.

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02:15 Uhr, wurde in Norden, Am Markt, der Fahrer eines E-Scooters kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der 23-jährige Norder unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest wurde durchgeführt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Am Edenhof in Hage ereignete sich im Zeitraum von Freitag bis Sonntag, 14. November eine Unfallflucht. Zwischen Freitag, 23.30 Uhr, und Sonntag, 19.15 Uhr, stieß ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Auto auf einem Parkplatz gegen einen grünen LKW-Anhänger. Ohne eine Regulierung zu ermöglichen, flüchtete der Unbekannte. Am Sonntag bemerkte ein Verantwortlicher schwere Beschädigungen im rückwärtigen Bereich des Anhängers. Der geschätzte Schaden wird auf einen fünfstelligen Euro-Bereich geschätzt. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise unter Telefon 04931 9210.

Zu einer Beschädigung eines am Straßenrand geparkten Ford kam es am Montag, 15. November in Norden. Im Zeitraum von 11.30 Uhr bis 12.10 Uhr wurde ein brauner Ford C-Max im Barenbuscher Weg von einer bislang unbekannten Person beschädigt. Das Auto war am späten Vormittag am Straßenrand durch die Halterin geparkt worden. Bei der Rückkehr stellte sie erhebliche Beschädigungen im Bereich der Fahrzeugtür fest. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Zu einer Sachbeschädigung kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag, 16. November in Norden. In der Zeit von Montag, 18.30, bis Dienstag, 10.30 Uhr, beschädigten Unbekannte im Hollander Weg offenbar mittels eines spitzen Gegenstands den linken Vorderreifen eines grauen Dacia Sandero. Das Auto befand sich zum Tatzeitpunkt geparkt auf der Auffahrt eines Wohnhauses. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter 04931 9210.

Eine Autofahrerin ist am Mittwochmorgen in Dornum von der Fahrbahn abgekommen. Gegen 8 Uhr war eine 19-jährige VW-Fahrerin auf der Pumpsieler Straße im Ortsteil Westerbur unterwegs und wollte nach ersten Erkenntnissen einem entgegenkommenden Fahrzeug Platz machen. Hierbei geriet sie auf den Seitenstreifen und verlor die Kontrolle über ihr Auto. Sie überschlug sich und landete in einem Graben. Die Heranwachsende konnte sich eigenständig aus ihrem Wagen befreien. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde sie leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Auch ein Notarzt war vor Ort. Die Fahrbahn war vorübergehend voll gesperrt.

Stichworte , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar