Tierquälerei, Raubüberfall, Unfälle

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um Tierquälerei in Hage, einen Raubüberfall in Norden und diverse Unfälle.

Altkreis Norden (ots) – In Hage wurden in einer Plastiktüte tote Katzen aufgefunden. Die Tragetasche mit insgesamt vier Tierkadavern wurde am 22.10.2021 neben den Altkleidercontainern auf einen Supermarktparkplatz in Hage, Am Edenhof, gemeldet. Bei den Kadavern handelt es sich um eine ausgewachsene Katze und drei Katzenjunge. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Wer Angaben zur Herkunft der toten Tiere oder zur Täterschaft machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei Hage zu melden unter Telefon 04931 973980.

Zu einem versuchten Raub kam es am Sonntag, 31. Oktober in der Norder Innenstadt. Gegen 19 Uhr waren ein 68 Jahre alter Mann und seine 63 Jahre alte Frau zu Fuß im Neuen Weg unterwegs, als ein bislang Unbekannter das Ehepaar in Höhe einer dortigen Bäckerei zur Herausgabe von Bargeld aufforderte. Der Täter flüchtete ohne Beute in unbekannte Richtung. Er wird beschrieben als etwa 1,70 Meter groß, schlank und etwa 18 Jahre alt. Er hatte dunkle, leicht gelockte Haare, trug dunkle Kleidung und eine Kapuze. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ein Jugendlicher war am Sonntag in Norden mit einem unversicherten E-Scooter unterwegs. Die Polizei hielt den 16-Jährigen in der Bahnhofstraße an. Da er für das Elektrokleinstfahrzeug keinen gültigen Versicherungsnachweis erbringen konnte, wurde dem 16-Jährigen die Weiterfahrt untersagt. Es wurde eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz gefertigt.

Auf einer Baustelle in Upgant-Schott kam es am letzten Oktober-Wochenende zu einem Diebstahl. In der Hansestraße entwendeten Unbekannte von einem Anhänger zwei Baggerkübel. Der Vorfall ereignete sich zwischen Freitag, 14.30 Uhr, und Montag, 8 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Norddeicher Straße in Norden sind am Montag, 1. November zwei Menschen verletzt worden. Gegen 19.20 Uhr wollte eine 71 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Mitsubishi von einem Grundstück nach rechts auf die Norddeicher Straße fahren und übersah hierbei offenbar eine von links kommende Mercedes-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Die 22-jährige Mercedes-Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Mitsubishi der 71 Jahre alten Frau wurde durch den Aufprall gegen einen geparkten Daewoo am Fahrbahnrand geschleudert, in dem ein 15-Jähriger saß. Der Junge wurde ebenfalls leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in fünfstelliger Höhe.

Zu einem Auffahrunfall kam es am Dienstag, 2. November gegen 16 Uhr in Norden. Eine 73 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Opel auf der Bundesstraße 72 in Richtung Norden. Vor dem Kreisel in Höhe Heerstraße übersah sie nach ersten Erkenntnissen eine verkehrsbedingt haltende 48-jährige VW-Fahrerin und fuhr auf. Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe.

In der Alten Dorfstraße in Dornum wurde ein Auto aufgebrochen Zwischen Dienstag, 17.30 Uhr, und Mittwoch, 3. November, 7.30 Uhr, zerstörten Unbekannte das Fenster eines Peugeot 206 und entwendeten aus dem Fahrzeug unter anderem Bargeld. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Zu einer Unfallflucht kam es am Mittwoch ebenfalls in Dornum. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug streifte gegen 5.30 Uhr in der Alten Poststraße einen blauen Opel Astra am Fahrbahnrand und beschädigte den Außenspiegel. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Am Freitagvormittag gegen 11.20 Uhr wurde in Großheide, Sonnenblumenweg, ein Sprinterfahrer angehalten. Bei der Kontrolle des 25-jährigen Fahrers wurde festgestellt, dass dieser nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Weiter wurde festgestellt, dass er unter Drogeneinfluss stand. Ein entsprechender Vortest war positiv. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Eine Strafanzeige wurde gefertigt und die Weiterfahrt wurde untersagt.

Auf der Grimersumer Straße ist am Freitagabend, gegen 18:00 Uhr, ein 54-jähriger Mann aus der Krummhörn mit einem Lkw von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Lkw in einen angrenzenden Straßengraben gefahren. Der Lkw kippte hierbei auf die Seite. Weil Betriebsstoffe ausliefen, wurde die Untere Wasserbehörde des Landkreises hinzugezogen. Es ist ein Schaden in fünfstelliger Höhe entstanden.

Am Samstagmittag kontrollierten Polizeibeamte gegen 13:30 Uhr den Fahrer eines E-Scooters auf der Norddeicher Straße. Es wurde festgestellt, dass für den E-Scooter kein Versicherungsschutz bestand. Außerdem stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer, ein 24-jährige Norder, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, weswegen anschließend eine Blutprobe entnommen werden musste. Die Weiterfahrt wurde zudem untersagt.

Stichworte , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar