Unfallfluchten, Schlägereien, betrunken unterwegs

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um diverse Unfallfluchten, Schlägereien in Großheide und Norderney sowie Trunkenheitsfahrten.

Altkreis Norden (ots) – Ein Mazda ist am Mittwoch, 15. September in Norden auf einem Parkplatz beschädigt worden. Gegen 9.20 Uhr hatte die Halterin ihr Auto auf dem Parkdeck in der Bahnhofstraße abgestellt. Als sie gegen 15.30 Uhr zurückkehrte, stellte sie einen Schaden am Stoßfänger fest. Der Verursacher war offenbar geflüchtet, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Zu einer weiteren Unfallflucht kam es am Mittwoch in Hage. Ein 66-jähriger Autofahrer hatte seinen Mazda gegen 11 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Straße Baantjebur abgestellt. Als er gegen 11.15 Uhr zurückkehrte, stellte er einen Schaden am Radkasten fest. Der Verursacher war offenbar geflüchtet, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Hinweise nimmt die Polizei Hage entgegen unter Telefon 04931 973980.

In Norden wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 16. September ein Mitsubishi beschädigt. Unbekannte haben einen Scheinwerfer des in der Kirchstraße geparkten Fahrzeuges eingetreten. Der Vorfall ereignete sich in dem Zeitraum von Mittwoch 23 Uhr bis Donnerstag 8 Uhr. Es entstand Sachschaden im dreistelligen Bereich. Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Zu einer Unfallflucht kam es am Donnerstagvormittag in Norden. Eine 51-jährige Autofahrerin hatte ihren Audi Q5 gegen 10.15 Uhr auf einem Parkplatz im Synagogenweg geparkt. Als sie gegen 11.16 Uhr zurückkehrte, stellte sie einen Schaden am Kotflügel fest. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte offenbar das Fahrzeug touchiert und war geflüchtet, ohne eine Regulierung zu ermöglichen. Die Polizei Norden bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 04931 9210.

In Hinte hat die Polizei am Donnerstag einen 22-Jährigen auf einem Kleinkraftrad angehalten und kontrolliert. Der Mann war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ein Vortest verlief positiv auf den Wirkstoff THC. Dem 22-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Am Freitag, 17. September gegen 21.10 Uhr wurde von einer Zivilstreifenwagenbesatzung beobachtet, wie ein 18-jähriger Pkw-Fahrer mit augenscheinlich stark überhöhter Geschwindigkeit den Osthafen in Norddeich befährt und anschließend mit quietschenden Reifen im Bereich des Hafens driftet. Er wird anschließend angehalten. Es wurde eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Vor einer Gaststätte in Großheide ist es am Samstag, 18. September, gegen 20:55 Uhr, zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 33-jährigen Mannes aus Großheide gekommen. Nach bisherigen Feststellungen gerieten zunächst zwei verschiedene Personengruppen vor der Gaststätte in eine verbale Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf soll es dann innerhalb der einen Gruppe zu der Körperverletzung zum Nachteil des 33-Jährigen gekommen sein. Dieser erlitt Gesichtsverletzungen. Bei dem Täter handelt es sich um einen 29-jährigen Mann aus Großheide. Da der Tathergang noch nicht gänzlich geklärt ist, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei Norden zu melden (Tel. 04931-9210).

Am vorigen Wochenende sind Unbekannte in Upgant-Schott in einen Bauwagen eingebrochen. Zwischen Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 19 Uhr, brachen die Täter im Eetsweg den Wagen auf und entwendeten nach ersten Erkenntnissen eine Baumaschine. Zeugenhinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

In Norden haben Unbekannte am Wochenende die Reifen eines Autos beschädigt. Zwischen Samstag, 8.30 Uhr, und Montag, 8.30 Uhr, zerstachen die Täter nach ersten Erkenntnissen alle vier Reifen eines Mazda 3 in der Danziger Straße. Sachdienliche Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Zu einer Unfallflucht kam es am Wochenende auf Norderney. An der Kreuzung Emsstraße/Jadestraße touchierte ein bislang Unbekannter vermutlich beim Vorbeifahren einen dort geparkten BMW X3. Ohne eine Regulierung zu ermöglichen, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Der Vorfall ereignete sich zwischen Freitag, 18.45 Uhr, und Montag, 14.30 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei Norderney entgegen unter Telefon 04932 92980.

In Greetsiel wurde am Montag, 20. September ein VW Touareg beschädigt. Auf einer Auffahrt in der Peter-Barfs-Straße zerstörten bislang Unbekannte die Seitenscheiben des dort geparkten Pkw. Die Tatzeit erstreckt sich von 16.30 Uhr bis 17.20 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

An der Landstraße im Norder Ortsteil Ostermarsch ist in der Nacht zu Dienstag eingebrochen worden. Nach ersten Erkenntnissen stiegen zwischen 1.15 Uhr und 2 Uhr Unbekannte in eine ehemalige Gaststätte an der Landstraße ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Sie flüchteten augenscheinlich ohne Diebesgut. Hinweise möglicher Zeugen, die in dem genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

In der Osterstraße in Norden wurde am Dienstag, 21. September ein Auto zerkratzt. Zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr beschädigten Unbekannte mit einem spitzen Gegenstand die Heckklappe eines schwarzen Mercedes. Der entstandene Schaden liegt im dreistelligen Euro-Bereich. Sachdienliche Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Bus kam es am Dienstag auf Norderney. Gegen 11.20 Uhr überquerte eine 81 Jahre alte Fußgängerin mit ihrem Mann die Zufahrt zum Hafenterminal, offenbar ohne dabei auf den Verkehr zu achten. Ein 52 Jahre alter Busfahrer musste eine Notbremsung durchführen, um die beiden Fußgänger nicht zu erfassen. Aufgrund der Bremsung stürzten im Bus eine 82 Jahre alte Frau und ein 60 Jahre alter Mann. Die 82-Jährige wurde schwer, der 60-Jährige leicht verletzt.

Eine Pedelec-Fahrerin ist am Mittwoch, 22. September bei einem Unfall in Norden verletzt worden. Ein 55 Jahre alter Lkw-Fahrer war gegen 12.20 Uhr auf der Parkstraße unterwegs. Er hielt nach ersten Erkenntnissen mit seinem Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand und setzte zurück, als eine 74-jährige Frau aus Norden mit ihrem Pedelec an ihm vorbeifahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß. Die Frau stürzte und wurde leicht verletzt.

Auf der Juister Straße in Norden hat am Mittwoch ein Unbekannter einen VW Polo beschädigt. Zwischen 8.45 Uhr und 14 Uhr touchierte der bislang unbekannte Fahrzeugführer den roten Kleinwagen auf einem Parkplatz am Stoßfänger und fuhr davon, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Zu einer weiteren Unfallflucht kam es am Mittwoch in Norden auf der Friesenstraße. Ein bislang unbekannter Autofahrer war in der Zeit zwischen 9.30 Uhr und 15 Uhr in Richtung Im Spiet unterwegs und touchierte dabei einen ordnungsgemäß geparkten blauen Seat Ibiza. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich zu melden unter Telefon 04931 9210.

Auf der Bahnhofstraße in Norden hat die Polizei am Donnerstagabend einen betrunkenen Radfahrer angehalten. Die Beamten kontrollierten den 20-jährigen Norder und führten bei ihm einen Atemalkoholtest durch. Der Test ergab einen Wert von mehr als 2,3 Promille. Dem Heranwachsenden wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Am Freitagmorgen gegen 07:45 Uhr sprach eine 56-jährige Frau aus Lütetsburg einen Mofafahrer an, der den Gehweg in Lütetsburg in Richtung Norden befuhr. Es kam zu einem Wortgefecht, wobei die Frau beleidigt und bedroht wurde. Als der Ehemann dazu kam, wurde dieser bei dem Versuch zu schlichten ebenfalls beschimpft. Der Mofafahrer setzte seine Fahrt noch vor dem Eintreffen der Polizei fort. Hinweise auf den Verursacher liegen bereits vor. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 49 Jahre alten Inselbewohners kam es am Freitagmorgen auf Norderney. Gegen 5.20 Uhr sprach ein alkoholisierter Mann das 49-jährige mutmaßliche Opfer in der Jann-Berghaus-Straße an und schlug ihm ins Gesicht. Der Inselbewohner wurde am Auge verletzt. Der Täter flüchtete in Richtung Kaiserstraße und randalierte bei einem dortigen Hotel. Auf der Außenterrasse warf er nach ersten Erkenntnissen unter anderem einen Stuhl in ein bodentiefes Fenster. Der entstandene Sachschaden liegt schätzungsweise bei etwa 15.000 Euro. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 23 Jahre alten Mann aus Nordrhein-Westfalen. Gegen ihn wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Im Rahmen eines Polizeieinsatzes wegen des Verdachtes auf Diebstahl am Freitagnachmittag gegen 16:00 Uhr in einem Mehrparteienhaus Im Spiet beleidigte eine 36-jährige Frau zunächst die eingesetzten Beamten und bespuckte schließlich einen 22-jährigen Beamten. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde gegen die alkoholisierte Frau aus Norden eingeleitet.

Ein 34-jähriger Mann aus Norden befuhr in der Nacht von Freitag auf Samstag, 25. September gegen 01:30 Uhr die Osterstraße in Norden mit einem E-Scooter. Polizeibeamte stellten bei dem Fahrer Alkoholeinfluss fest und ordneten die Entnahme einer Blutprobe an. Außerdem war der Roller nicht versichert. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Der 42-jährige Geschäftsinhaber eines Lebensmittelgeschäftes in der Fußgängerzone öffnet im rückwärtigen Gebäudeteil regelmäßig eine Tür, damit die Luft besser zirkulieren kann. Drei bislang unbekannte Jugendliche nutzen diesen Umstand am Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr und flüchten durch diese Tür mit zuvor entwendeten Lebensmittel, darunter Eistee, Cola und Sonnenblumenkerne. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein, Videoaufzeichnungen sind vorhanden und werden ausgewertet. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Mehrere Anwohner einer Wohnsiedlung im Ortskern von Großheide beschwerten sich am Samstagnachmittag gegen 16:00 Uhr über dichten, stark riechenden Qualm. Offensichtlich verbrannte einer der Anwohner Abfälle im Garten. Eine Streifenbesatzung der Polizei konnte schließlich die Brandstelle ausfindig machen. Der 58-jährige Verursacher hatte in einer Feuertonne in seinem Garten wohl nicht zum ersten Mal Abfälle verbrannt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Ein Radfahrer ist am Samstag auf Norderney betrunken gestürzt. Kurz nach Mitternacht wurde der Polizei in der Richthofenstraße ein Verkehrsunfall mit einem Pedelec-Fahrer gemeldet. Der 58-Jährige aus dem Landkreis Cloppenburg war nach ersten Erkenntnissen gestürzt und hatte sich dabei am Kopf verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Radfahrer erheblich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Es erwartet ihn ein Strafverfahren.

Auch ein 17-Jähriger war am Samstag auf Norderney betrunken mit dem Rad unterwegs. Der Jugendliche fuhr nach ersten Erkenntnissen gegen 1 Uhr alkoholisiert mit dem Fahrrad auf der Winterstraße und stürzte. Er wurde verletzt. Ein Atemalkoholtest ergab vor Ort einen Wert von rund 2,5 Promille. Zudem stand der 17-Jährige vermutlich unter Drogeneinfluss. Dem Jugendlichen wurden Blutproben entnommen. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.

Mehrere Begrenzungslaternen sind am Wochenende auf Norderney beschädigt worden. Zwischen Freitag, 18 Uhr, und Samstag, 9.10 Uhr, zerstörten Unbekannte hinter dem Conversationshaus, Am Kurplatz, insgesamt fünf Leuchten. Die Täter zogen die Laternen zum Teil aus der Halterung oder schlugen die Köpfe ab. Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04932 92980.

Die Polizei hat am Sonntag, 26. September einen Fiat-Fahrer in Norden angehalten. Der 29-Jährige fuhr auf der Straße am Norder Tief. Die Beamten stellten im Rahmen der Verkehrskontrolle fest, dass das Fahrzeug keinen gültigen Versicherungsschutz aufwies. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Es wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Am Sonntagabend wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Norden schwer verletzt. Gegen 18 Uhr fuhr eine 54 Jahre alte Renault-Fahrerin aus Hage auf der Straße Burggraben in Fahrtrichtung Norden und wollte nach links in die Knyphausenstraße abbiegen. Hierbei übersah sie nach ersten Erkenntnissen den entgegenkommenden Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der 57-jährige Mann aus Upgant-Schott wurde schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Einen 38 Jahre alten Mann auf einem E-Scooter hat die Polizei am Montag, 27. September in Norden angehalten. Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der 38-Jährige offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Vortest verlief positiv auf Kokain und Opiate. Eine Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutprobe entnommen. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gefertigt.

Stichworte , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar