Unfälle und Warnung vor Haustürgeschäften

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es um eine Reihe von Unfällen und Unfallfluchten, außerdem wird vor Haustürgeschäften gewarnt.

Altkreis Norden (ots) – Die Polizei sucht Zeugen eines Parkplatzunfalls, der sich am Samstag, 03.04.2021, in Norden ereignete. Gegen 20 Uhr kam es nach ersten Erkenntnissen auf dem Parkdeck des Norder Tor zu einem Zusammenstoß zwischen einem blauen BMW 7er und einem grauen Peugeot 307. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall beschädigt. Wie es zu dem Unfall kam, ist bislang nicht eindeutig geklärt. Zeugen, die Angaben zu dem Geschehen machen können, werden gebeten, sich zu melden unter Telefon 04931 9210.

Auf einer Baustelle in Norddeich kam es am vergangenen Wochenende zu einem Diebstahl. Unbekannte entwendeten nach ersten Erkenntnissen diverse Gerüstteile in der Molenstraße. Vermutlich waren die Täter mit einem größeren Fahrzeug oder mit einem Anhänger unterwegs. Die Tatzeit liegt zwischen Donnerstag, 01.04.2021, 16 Uhr, und Montag, 05.04.2021, 7.30 Uhr. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Auf der Küstenbahnstraße in Hage kam es am Mittwoch, 7. April zu einem Verkehrsunfall. Ein 87 Jahre alter Mann war gegen 10.45 Uhr mit einem Hyundai in Fahrtrichtung Stadt Norden unterwegs, als er an der Einmündung zur Stettiner Straße offenbar das Rotlicht einer Ampel missachtete. Im Einmündungsbereich stieß er mit einer von rechts kommenden VW-Fahrerin zusammen. Die 50-jährige Frau und ihr 17-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der 87-Jährige blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Es entstand Sachschaden im fünfstelligen Euro-Bereich.

Am Mittwochmorgen kam es in Norden am Jan-ten-Doornkaat-Koolmann-Platz zu einer polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme. Angezeigt wurde ein Parkplatzunfall, wobei sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort entfernte. Der Parkplatz ist nur über die Kleine Neustraße zu erreichen. Nach bisherigen Ermittlungsstand wurde ein Holzzaun durch einen silbernen Pkw Audi beschädigt. Jedoch konnte bisher die Unfallzeit nicht bestimmt werden. Dieser Unfall kann sich auch bereits zuvor ereignet haben. Die Schadenssumme wurde auf 100,- beziffert. Zeugen, die Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht geben können, werden gebeten sich unter Telefon 04931 921115 zu melden.

Ein Autofahrer ist am Mittwochabend in Norden mit einer Hauswand kollidiert. Nach ersten Erkenntnissen fuhr er gegen 20.40 Uhr mit einem Ford Ranger rückwärts gegen die Fassade eines Wohnhauses in der Dortmunder Straße. Durch den Aufprall wurde das Mauerwerk stark beschädigt und im Bereich der Anprallstelle nach innen verschoben. Der entstandene Sachschaden liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Der Fahrer des Ford Ranger flüchtete zunächst fußläufig von der Unfallstelle. Nachträglich meldete sich als Verursacher ein 26 Jahre alter Mann. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 10. April, 01:45 Uhr – 02:10 Uhr kam es in Norden in der Baumstraße zu zwei Diebstählen aus unverschlossenen Pkw. Eine 29-jährige Frau aus Marienhafe entwendete aus zwei Fahrzeugen diverse Wertgegenstände. Eine aufmerksame Nachbarin alarmierte umgehend die Polizei, so dass die Beschuldigte in unmittelbarer Tatortnähe festgestellt werden konnte. Die Beschuldigte stand unter Alkoholeinfluss. Bei ihr wurden über 1,4 Promille festgestellt. Die zuvor entwendeten Gegenstände konnte den Geschädigten wieder ausgehändigt werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde gegen die Beschuldigte eingeleitet.

Ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in Osteel durch Unbekannte drei Reifen eines Pkw, welcher in der Schweerstraße abgestellt war, zerstochen. Bisher liegen keine konkreten Hinweise vor. Der Schaden wird auf ca. 300 Euro beziffert. Zeugen mögen sich bitte mit der Polizei in Norden unter Tel.: 04931 9210 in Verbindung setzen.

Am Samstag, gegen 16:45 Uhr, entwendete ein 19-jähriger Heranwachsender aus Norden ein auf der Auffahrt unverschlossenes abgestelltes Fahrrad. Er konnte kurze Zeit später im Stadtgebiet Norden durch die Polizei mit dem Fahrrad angetroffen werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde gegen den 19-jährigen eröffnet.

Am Samstag kam es gegen 20.55 Uhr in Norden, Nadörst, zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Im Bereich der Einmündung “Südring” zur B72 wurde der Fahrer eines grauen Opel Meriva gefährdet. Er wollte offenbar nach rechts in den Südring einbiegen und musste aufgrund eines anderen Autofahrers eine Vollbremsung machen. Die Polizei bittet den Opel-Fahrer, sich zu melden unter Telefon 04931 9210.

Ebenfalls am Samstag, gegen 23:45 Uhr, wurde ein 35-jähriger Norder als Fahrzeugführer eines Motorrades in der Bahnhofstraße in Norden angehalten und kontrolliert. Hierbei konnte festgestellt werden, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

In der Kleinen Mühlenstraße in Norden wurde am Wochenende ein Mercedes beschädigt. Unbekannte schlugen die Seitenscheibe einer schwarzen Mercedes A-Klasse ein und verursachten einen Sachschaden im dreistelligen Bereich. Der Vorfall ereignete sich zwischen Samstag, 17 Uhr, und Sonntag, 11. April, 12.15 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ein schwarzer VW Multivan wurde am Montag, 12. April auf einem Parkplatz in Norden beschädigt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß zwischen 7 Uhr und 15 Uhr auf dem Parkplatz der KVHS gegen den geparkten Wagen und verursachte einen Schaden im dreistelligen Euro-Bereich. Ohne sich um die Regulierung zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 04931 9210.

 

Warnung vor Haustürgeschäften

Die Polizei warnt vor Dienstleistungsangeboten, die von mobilen Arbeiterkolonnen an der Haustür angeboten werden. In der vergangenen Woche erhielt die Wittmunder Polizei einen Hinweis auf einen hellen Transporter mit einem gelben Kennzeichen. Die männlichen Insassen klingelten an einer Haustür und boten den Bewohnern Reinigungsarbeiten auf der Auffahrt an. Die Arbeiter sprachen Englisch, teilweise Deutsch, und gaben an, dass sie in der Nachbarschaft reinigungstechnische Arbeiten verrichten würden und noch Reinigungsflüssigkeit übrig hätten. In dem der Polizei gemeldeten Fall nahm der Bewohner das Angebot zu einem offenbar überhöhten Preis an und stellte anschließend Unzulänglichkeiten bei der Ausführung der Dienstleistung fest. Die Arbeiter waren, nachdem der Bewohner den ausgehandelten Betrag bezahlt hatte, nicht mehr zu erreichen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Es ist nicht auszuschließen, dass mobile Arbeiterkolonnen überteuerte oder mangelhafte Dienstleistungen bei weiteren Bürgerinnen und Bürgern an der Haustür anbieten.

Stichworte , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar