Tödlicher Unfall, Corona-Verstöße an Ostern

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um einen tödlichen Unfall in Wirdum und vermeintliche Corona-Verstöße beim Osterfeuer.

Altkreis Norden (ots) – Auf einem Parkplatz in Norden kam es am Montag, 29. März zu einer Unfallflucht. Zwischen 11 Uhr und 12.10 Uhr stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen Audi A7. Der schwarze Audi stand zur Tatzeit vorwärts in einer Parkstellfläche auf dem Parkplatz des Mühlenparks an der Norddeicher Straße und wurde durch den Zusammenstoß hinten links beschädigt. Ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen, flüchtete der Verursacher. Die Polizei Norden bittet um Hinweise unter Telefon 04931 9210.

Am Donnerstag, 01.04.21, um 13:10 Uhr, kam es in Hinte, Cirkwehrumer Straße zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Der bisherige unbekannte Fahrzeugführer befuhr mit einem Tieflader, welcher mit einer Pistenraupe beladen war, die o.g. Straße in Fahrtrichtung Hinte. Ihm entgegen kam ein Betonmischer. Dieser musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern, nach rechts ausweichen und geriet in den Graben. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Bergungsarbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin, da die Ladung des Betonmischers abgepumpt werde musste. Die Kreisstraße 229 musste durch Einsatzkräfte der Polizei Norden, Pewsum und Mitarbeiter der Kreisstraßenmeisterei längerfristig gesperrt werden. Die Schadenshöhe kann derzeitig nicht beziffert werden. Zeugenhinweise werden beim PK Norden unter Tel. 04931/9210 erbeten.

Am Donnerstag, 01.04.2021, um 20:35 Uhr betrat eine unbekannte männliche Person widerrechtlich ein Grundstück in Großheide im Kruisweg. Durch die Eigentümerin (52 Jahre) angesprochen, das Grundstück zu verlassen, ergriff sich der Täter ein Fahrrad und warf es in Richtung der Eigentümerin. Diese erlitt leichte Verletzungen. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 04931/9210 bei der Polizei in Norden zu melden.

In der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag, 2. April kam es in Dornum-Nesse zu diversen Sachbeschädigungen. Im Bereich der Cankebeerstraße, Breitwasserweg und anderen Wegen wurden bei mehreren Pkw die Autoreifen zerstochen. Bis zum derzeitigen Zeitpunkt liegen keine weiteren Hinweise vor. Daher wird um einen Zeugenaufruf gebeten; die Schadenssumme liegt ca. bei 500,- Euro.

Am Karfreitag, um 19:49 Uhr, kam es in Dornum, Bollwarfsweg / Schatthauser Straße, zu einer Auseinandersetzung zwischen ca. 10 Personen. Dabei sollen mehrere Personen auf eine weitere Person eingeschlagen haben. Als mehrere Polizeikräfte vor Ort eintrafen, flüchteten die tatbeteiligten Personen und das Opfer umgehend. Ein Tatverdächtiger (17 Jahre aus Norden) konnte im Rahmen der Fahndung festgestellt werden. Es wird um Zeugenaufruf gebeten.

Am Samstagvormittag wurde die Polizei zu einem Einsatz nach Freepsum gerufen. Hier hatte ein Mann mit einer Kettensäge zwei Bäume gefällt, obwohl dies seit dem 01.03.2021 nicht mehr erlaubt ist. Der Mann wurde vor Ort angetroffen. Ihm wurde die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens mitgeteilt.

Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Schoonorther Kreisstraße in Wirdumerneuland. Ein 19-jähriger Brookmerländer befuhr die dortige Straße in Richtung Schoonorth, als er mit seinem PKW ausgangs einer Kurve ins Schleudern geriet. Das Fahrzeug stellte sich quer und wurde frontal von einem entgegenkommenden PKW erfasst. Durch den Zusammenstoß wurde der 19-jährige tödlich verletzt. Die Insassen des entgegenkommenden PKW wurden schwer verletzt. Während der Fahrer (64 J.) in ein örtliches Krankenhaus verbracht wurde, wurde seine Beifahrerin (71 J.) mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik verlegt. Während der Unfallaufnahme war die Schoonorther Kreisstraße für etwa vier Stunden voll gesperrt.

Am Samstagabend drohte in Osteel, Woldeweg, ein groß aufgeschichteter brennender Haufen außer Kontrolle zu raten. In dem nicht angemeldeten Feuer wurden offensichtlich unterschiedlichste Materialien verbrannt, so dass die Feuerwehr nicht von einem klassischen Osterfeuer sprach. Mitarbeiter der vor Ort anwesenden Ordnungsbehörde und die Feuerwehr entschlossen sich deshalb dazu, das THW Emden anzufordern, die den Haufen mit einem Radlader auseinanderfuhren. Die Feuerwehr löschte das Feuer im Anschluss ab.

Am Sonntagmorgen, gegen 09:00 Uhr, beobachtete eine Zeugin, wie ein älterer Herr in der Straße “Wirde Landen” in Norden einen Holzpfosten mit zwei Hinweisschildern aus dem Boden zog und versuchte, diese zu zerbrechen. Als dieses misslang, verließ er mit den Schildern den Tatort. Der Täter konnte ermittelt werden. Es handelte sich um einen 90-jährigen Norder.

Am Sonntagabend, gegen 18:45 Uhr, wurde in der Osterstraße in Norden ein 35-jähriger Norder kontrolliert, der mit einem E-Scooter unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz mehr bestand. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt wurde untersagt.

Am Osterwochenende wurden dem Polizeikommissariat Norden diverse sog. “Corona-Party’s” gemeldet. Bei den Überprüfungen wurden jedoch keine Verstöße festgestellt. Oftmals standen Angehörige einer Familie um eine Feuerschale herum, um so auf die Osterfeiertage anzustoßen.

Auf Norderney haben Unbekannte am Wochenende ein Schild in der Lippestraße gestohlen. Das Schild “Nationalpark Wattenmeer” war erst vor kurzem auf dem dortigen Fußgängerweg aufgestellt worden. Die Täter durchtrennten die Metallhalterung vermutlich mit einem Winkelschleifer. Der Vorfall ereignete sich zwischen Sonntag, 16.30 Uhr, und Montag, 8 Uhr. Zeugen, die Angaben zu auffälligen Personen oder verdächtigem Lärm in dem Bereich machen können, werden gebeten sich zu melden unter Telefon 04932 92980.

In Pewsum ist am Wochenende ein Container aufgebrochen worden. Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem Materialcontainer in der Woltzetener Straße und entwendeten nach ersten Erkenntnissen Werkzeuge. Der Vorfall ereignete sich zwischen Donnerstag, 16.45 Uhr, und Dienstag, 7.30 Uhr. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar