Unfälle, Kontrollen, Brände an Silvester

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um diverse Unfälle und Verkehrskontrollen sowie um Hausbrände an Silvester.

Altkreis Norden (ots) – In Norddeich hat ein bislang Unbekannter einen Mercedes zerkratzt. Zwischen Sonntag, 17 Uhr, und Montag, 28. Dezember, 16 Uhr, beschädigte der Täter mit einem spitzen Gegenstand den Lack des grauen Mercedes GLC und verursachte einen Schaden im vierstelligen Bereich. Der Wagen stand zur Tatzeit im Jollenweg. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210.

Im Zeitraum vom 28.12.2020 / 20:00 Uhr bis zum 29.12.2020 / 18:00 Uhr beschmierte ein bislang unbekannter Täter im Ruhrweg in Großheide mehrere Verkehrszeichen sowie eine Sitzbank. Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Großheide unter 04936 – 912760 zu melden.

Zu einer Unfallflucht kam es am Dienstagmorgen (29. Dezember) auf Norderney in der Bülowallee. Ein derzeit unbekannter Fahrzeugführer stieß gegen einen geparkten grauen BMW 3er und beschädigte ihn an der hinteren Stoßstange. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Der Vorfall ereignete sich gegen 10.45 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei Norderney entgegen unter Telefon 04932 92980.

Am Mittwoch den 30.12.2020 in der Zeit zwischen 06:15 Uhr und 06:40 Uhr wird in der Friesenstraße in Großheide durch einen bislang unbekannten Täter die Fensterscheibe eines Volkswagens eingeschlagen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde nichts entwendet. Am Donnerstag den 31.12.2020 kommt es in der Coldinner Straße um 06:30 Uhr erneut zu einem gleichgelagerten Sachverhalt. Hier wird durch einen unbekannten Täter die Seitenscheibe eines Mercedes eingeschlagen. Der Täter wurde hier von der Alarmanlage des Pkw überrascht. Auch hier wurde offensichtlich nichts entwendet. Die Polizei rät, keine Wertgegenstände oder gar den Fahrzeugschlüssel im eigenen Pkw zu lassen. Zeugen, die zu den Vorfällen sachdienliche Hinweise angeben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter 04931 – 9210 zu melden.

Ein männlicher Fahrzeugführer im Alter zwischen 25 und 30 Jahren aus Marienhafe wurde am 30.12.2020 in Marienhafe durch Beamte der Polizei Norden kontrolliert. Im Rahmen der Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde dem Marienhafer untersagt.

In der Nacht vom 30.12. auf den 31.12. ist es auf der Schoonorther Straße in Grimmersum zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Opel Astra ist hier nach rechts von der Straße abgekommen und im Graben zu liegen gekommen. Der Fahrzeugführer montierte dann die Kennzeichen ab und entfernte sich dann vom Unfallort, ohne den Unfall bei der Polizei zu melden. An dem Pkw und an der Grabenböschung ist nach einer ersten Schätzung ein Gesamtschaden im unteren 4-stelligen Bereich entstanden. Bei einem späteren Aufsuchen des Fahrzeughalters aus Wirdum konnte bei diesem eine Alkoholbeeinflussung wahrgenommen werden. Aus diesem Grund wurde eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter 04931 – 9210 zu melden.

Die Polizei Norden musste in der Nacht vom 30.12. auf den 31.12. zu zahlreichen Ruhestörungen ausrücken. Nicht alle Betroffenen zeigten sich einsichtig, sodass hier Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurden.

Am 31.12.2020 kam es am frühen Nachmittag in Leybuchtpolder zu einem Brand eines Bauernhofes. Der dort allein wohnhafte 95-jährige Bewohner des Bauernhofes konnte durch Nachbarn unverletzt gerettet werden. Das Gebäude stand zwischenzeitlich in Vollbrand. Die Löscharbeiten wurden durch mehrere örtliche Feuerwehren durchgeführt. Nach einer ersten Schätzung befindet sich der entstandene Schaden im 6-stelligen Bereich. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Am 31.12.2020 kam es zu einem Brand eines Mehrparteienhauses in der Bahnhofstraße in Norden. Die Bewohner konnten sich selbstständig aus dem Gebäude retten. Zahlreiche Feuerwehrkräfte der Stadt Norden und der umliegenden Gemeinden waren im Einsatz. Das Gebäude ist aufgrund der Brandschäden teilweise nicht mehr bewohnbar. Der Gebäudeschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 150000 Euro. Drei Personen werden durch Rauchgas leicht verletzt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

In der Silvesternacht kommt es in der Knyphausenstraße in Norden zu einer Sachbeschädigung an einem Postkasten. Unbekannte Täter benutzten hierbei vermutlich Pyrotechnik. Der Postkasten ist hierdurch unbrauchbar geworden. Eventuelle Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Norden unter 04931 – 9210 in Verbindung zu setzen.

Ein Drohnenführer hatte den Auftrag von einem Hauseigentümer auf Norderney, Aufnahmen des Hauses zu machen. Der später Beschuldigte fühlte sich durch die Drohne gestört und war der Meinung, dass widerrechtlich Aufnahmen von seiner Wohnung gemacht würden. Hierdurch aufgebracht kam es zur Konfrontation mit dem Drohnenpiloten und einem anschließenden Handgemenge. Dabei wurde die Fernbedienung der Drohne beschädigt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Ein 23 Jahre alter Autofahrer ist in der Nacht zu Montag, 4. Januar in Norden von der Polizei angehalten worden. Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Vortest verlief positiv auf Kokain und Methamphetamin. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Die Polizei hat am Montag in Norden einen 55 Jahre alten Autofahrer kontrolliert. Der Mann fuhr gegen 14 Uhr auf der Straße Glückauf, als die Beamtinnen und Beamten ihn anhielten. Bei der Verkehrskontrolle stellten sie bei dem Fahrer erheblichen Alkoholgeruch fest und ließen ihn einen Atemalkoholtest durchführen. Dieser ergab einen Wert von mehr als 1,4 Promille. Dem Mann wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Sein Fahrzeugschlüssel und Führerschein wurden sichergestellt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Eine Autofahrerin ist am Donnerstagnachmittag (7. Januar) in Halbemond von der Fahrbahn abgekommen. Sie war gegen 16 Uhr mit einem Ford auf der Nadörster Straße in Fahrtrichtung Hage unterwegs, als sie nach ersten Erkenntnissen alleinbeteiligt in einer Kurve auf die Berme und dann in einen Graben geriet. Der Wagen überschlug sich und kam kopfüber zum Stehen. Die 70 Jahre alte Frau aus Hage wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden an einem Leitpfosten und an der Berme.

Stichworte , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar