“ex maris et in terra”

Die Ausstellung “ex maris et in terra” mit Arbeiten von Imke Rathert im Kunsthaus Norden wird am 11. Oktober eröffnet.

Zur Eröffnung der Ausstellung „ex maris et in terra“ mit Arbeiten von Imke Rathert am Sonntag, den 11. Oktober, lädt der Kunstverein zu verlängerter Öffnungszeit ins Kunsthaus Norden ein. Das Kunsthaus ist – wie bereits bei den vorangegangenen Ausstellungen – von 11.30 bis 15.30 geöffnet. So soll möglichst vielen neugierigen Kunstinteressierten die Gelegenheit gegeben werden in kleiner Personenzahl und unter Einhaltung der Corona-Etikette die neue Ausstellung zu erkunden. Für alle Interessierten gibt es zudem die Möglichkeit für Nachfragen und Gespräche mit der Künstlerin, die am Sonntag vor Ort ist.

Die Künstlerin Imke Rathert bei der Arbeit an der raumgroßen Installation „Blonde Matte“, die auch in der Ausstellung im Kunsthaus zu sehen ist.

Laut Laudatorin Vera Burmester “untersucht Imke Rathert wie eine Forschungsreisende Strukturen und Formen der Flora und Fauna. Sie tut dies mit unterschiedlichsten künstlerischen Techniken: Sie zeigt Holzschnitte auf Papier, arbeitet mit Cyanotypien und sie vergrößert Pflanzen und kleinste Lebewesen auf ihr Tausendfaches. In ihrer Arbeit überträgt sie die Untersuchungsobjekte in Materialien, die man aus ganz anderen Zusammenhängen kennt. Und plötzlich reibt man sich verwundert die Augen, wenn man entdeckt, was in einer schnöden Tüte Weingummi so kreucht und fleucht. Mit absoluter Akribie und großer Detailliebe widmet sich Imke Rathert der künstlerischen Auseinandersetzung und macht bewusst, dass das, was uns umgibt Phantastisches bereithält. Egal, ob es sich um eine Schildkröte oder um Mikroplankton handelt, alle Motive werden mit derselben Wertschätzung behandelt. Die Künstlerin schafft mit ihren Arbeiten wundersame Welten, die staunend machen und uns verzaubert zurücklassen.“

Imke Rathert studierte Bildende Kunst mit dem Schwerpunkt Bildhauerei. Sie ist Meisterschülerin von Bernhard Garbert. Momentan arbeitet sie als künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Architektur und Landschaft, Universität Hannover.

Die Ausstellung „ex maris et in terra“ mit Arbeiten von Imke Rathert im Kunsthaus Norden in der Großen Neustraße 13 ist vom 11. Oktober bis zum 15. November Di-Fr 15-18 Uhr, Sa/So/feiertags 11-13 Uhr geöffnet. Zusätzliche Abendöffnung am Donnerstag, 29.10. bis 20 Uhr

Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar