Handtasche gestohlen, Schlägereien, Alkohol

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um einen Handtaschendiebstahl und diverse Schlägereien und Unfälle unter Alkoholeinfluss.

Altkreis Norden (ots) – Am Dienstag, den 28.07.2020, parkte ein Autofahrer gegen 17.00 Uhr seinen schwarzen VW Touran auf einem Parkstreifen an der Norddeicher Straße in Norden. Als er gegen 19.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, entdeckte er einen frischen Unfallschaden vorne rechts am Fahrzeug. Der Verursacher/in hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Unfallzeugen mögen sich bei der Norder Polizei unter 04931/921-0 melden.

Am Mittwoch, 29. Juli, zwischen 11.00 und 12.00 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Autofahrer/in samt Anhänger den Makrelenweg in Dornumersiel. Beim Rangieren stieß der Anhänger gegen einen Zaun. An dem Zaun entstand geringer Sachschaden. Der Verursacher/in fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Unfallbeteiligte wird gebeten, sich bei der Polizei in Norden unter 04931/921-0 zu melden.

In der Nacht zu Donnerstag, den 30.07.2020, zerstachen bislang Unbekannte insgesamt vier Autoreifen von zwei Fahrzeugen auf einem Parkplatz in der Straße Steenbalgen. Jeweils beide Reifen der Beifahrerseite sind betroffen. Die Norder Polizei erhielt zunächst Kenntnis von einer Sachbeschädigung. Während der Sachverhaltsaufnahme entdeckten die Beamten ein weiteres betroffenes Fahrzeug auf dem Parkplatz und informierten den Fahrzeughalter. Beschädigt wurden die Reifen eines VW Passat und eines Ford Fokus. Hinweise zur Aufklärung der Sachbeschädigungen werden an das Polizeikommissariat in Norden unter 04931/921-0 erbeten.

Eine 56-jährige Frau aus dem Altkreis Norden wurde am Donnerstagvormittag durch einen Anrufer auf den Diebstahl ihrer Geldbörse aufmerksam gemacht. Die Frau des Anrufers hatte diverse Karten, u.a. Bankkarten der geschädigten Frau, unter ihrem Fahrzeug auf dem Parkplatz des Combi-Marktes in Pewsum gefunden. Die 56-jährige Kundin besuchte am gestrigen Vormittag, zwischen 08.00 und 09.00 Uhr zunächst den Lidl-Markt und anschließend den Combi-Markt in Pewsum. Erst nach dem Anruf stellte sie den Verlust ihrer Geldbörse fest. Eine Unbekannte/er entwendete möglicherweise die Geldbörse aus der Handtasche der Geschädigten. Hinweise zur Aufklärung des Vorfalles nimmt die Polizeistation in Pewsum unter 04923/80571-0 entgegen.

In der Nacht zum 31. Juli zwischen 03.20 und 04.20 Uhr beschädigte ein Autofahrer mehrere Zaunelemente und eine Hecke im Bereich Hingstlandsweg. Auf dem Parkplatz der ehemaligen Deponie am Hingstlandsweg, im Bereich der dortigen Bahnstrecke, wurden zwei Zaunelemente durch den Pkw beschädigt. Anschließend befuhr der bislang Unbekannte vermutlich nach Durchbrechen eines weiteren Zaunelementes den Hingstlandsweg in Richtung Alter Postweg. Im Bereich einer Linkskurve fuhr der Unfallfahrer/in dann geradeaus, direkt in eine Hecke und beschädigte diese. Die Polizei sucht Zeugen der Unfälle bzw. Personen, die Angaben zur Aufklärung der Verkehrsunfallfluchten machen können. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer war vermutlich mit einem dunklen Audi A3, älteres Model, unterwegs. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation in Marienhafe unter 04934/910590 entgegen.

Am Freitagnachmittag kam es beim Anreiseverkehr zur Küste auf der Bundesstraße in Höhe Upgant Schott und Osteel zu zwei Auffahrunfällen mit leicht verletzten Personen. Mehrere zum Teil nicht unerheblich beschädigte Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Durch die Unfallaufnahme und Bergungen kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen.

Am Freitagnachmittag kam es am westlichen Marktplatz im Bereich einer Parkbank zu Streitigkeiten und einer Körperverletzung zwischen mehreren betrunkenen Männern. Zeugen verständigten die Polizei. Ein 38-jähriger Mann aus Osteel zeigte sich im Rahmen der polizeilichen Aufnahme besonders renitent und streitsüchtig. Er wurde schließlich in Gewahrsam genommen. Dabei beleidigte er fortwährend die eingesetzten Beamten. Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden Polizeibeamte im Rahmen einer Hilfeleistung von einem alkoholisierten 49-jährigen Mann aus Hage beleidigt. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Am Freitagabend, gegen 19.00 Uhr, ereignete sich auf der Großheider Straße eine Verkehrsunfallflucht. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr ein unbekannter Autofahrer mit seinem Pkw von einem Tankstellengelände auf die Großheider Straße. Dabei übersah er eine von rechtskommende Fahrradfahrerin, die auf dem bevorrechtigten Radweg fuhr. Es kam zu einem Zusammenstoß und die 64-Jährige stürzte. Sie verletzte sich dabei und kam ins Krankenhaus. Der Verursacher stieg kurz aus und suchte anschließend das Weite, ohne sich um die Frau zu kümmern. Der flüchtige Fahrer wird folgendermaßen beschrieben: Ca. 20 bis 30 Jahre alt, europäisches Aussehen und eine kräftige Statur. Er hat dunkle Haare und trug einen Vollbart. Die Person soll einen silbernen VW Golf gefahren haben. Im Fahrzeug soll noch eine weitere Person gesessen haben. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Verkehrsunfallflucht machen können. Hinweise nimmt die Norder Polizei unter 04931/921-0 entgegen.

Ein in der Alleestraße am Fahrbahnrand geparkter grauer VW Golf wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag, 1. August von einem bislang unbekannten Fahrzeug an der Fahrerseite beschädigt. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise dazu erbittet die Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931-9210.

Am Samstagabend kam es in der Bahnhofstraße in Marienhafe zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen einer 21-jährigen Frau und einem 32-jähirgen Mann. Im weiteren Verlauf soll der Mann eine leere Flasche in Richtung der Frau geworfen haben, obwohl diese zu diesem Zeitpunkt ihren 11-jährigen Sohn auf dem Arm hatte. Das Opfer konnte dem Flaschenwurf aufweichen. Die Polizei ermittelt.

In der Nacht zu Sonntag, 2. August soll es in einer Norder Gaststätte in der Osterstraße zwischen 01.00 und 01.30 Uhr nach verbalen Streitigkeiten zu einer Köperverletzung gekommen sein. Ein 42-jähriger Gast wird verdächtigt einem 47-jährigen Gast mit der Hand ins Gesicht geschlagen zu haben. Zeugen der Körperverletzung mögen sich beim Polizeikommissariat in Norden unter 04931/921-0 melden.

Eine Gruppe von fünf Personen (drei Männern und zwei Frauen) im Alter von 26 bis 41 Jahren wurden dabei beobachtet, als sie von einem Restaurant in der Große Hinterlohne Tische und Stühle mitgenommen haben. Die Geschädigte wurde auf den Diebstahl aufmerksam und hat die Gruppe verfolgt. Daraufhin ließen die Diebe das Inventar zurück. Die Polizei wurde eingeschaltet und konnte die Tatverdächtigen noch in der Nähe antreffen und ihre Personalien aufnehmen. Jetzt wird ermittelt.

In der Nacht zu Sonntag kontrollierte die Polizei einen 19-jährigen Fahrer eines E-Scooter auf der Hauptstraße in Berumbur. Der junge Mann stand unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Dem 19-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt und eine Anzeige gefertigt. Hinzu kam, dass der E-Scooter nicht versichert war.

Ebenfalls in der Nacht zu Sonntag befuhr ein 21-jähriger Motorradfahrer die Westerender Straße in Großheide. Er steht in Verdacht alkoholisiert gewesen zu sein. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Als der junge Fahrer das Zweirad abstellte, fiel es gegen ein geparktes Auto. Dem 21-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Auch an diesem Wochenende kam es wieder zu zahlreichen Ruhestörungen, zu denen die Polizei Norden ausrücken musste. In den meisten Fällen reagieren die Betroffenen verständnisvoll und stellen den Lärm ein. Unbelehrbare müssen hingegen mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Ein wenig mehr Rücksichtnahme wäre manchmal wünschenswert.

Am 03.08.2020, gegen 12.00 Uhr, befuhr ein Norder mit seinem Wohnmobil die Ziegeleistraße in Norden in Fahrtrichtung Westermarscher Straße. Bei starkem Regen kam ihm zwischen dem Neuseedeicher Weg und der Landesstraße ein weißes Wohnmobil entgegen. Der Fahrer/in fuhr nicht möglichst weit rechts, sodass es zu einer Berührung der Fahrerseitenspiegel kam. Der Fahrer des verursachenden Wohnmobils setzte seine Fahrt in Richtung Norddeich fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Möglicherweise sollen sich an dem Wohnmobil ausländische Kennzeichen befunden haben. Zeugen die Angaben zum Unfallverursacher bzw. zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Norden unter Tel.: 049319210 in Verbindung zu setzen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar