Stadtbibliothek trotzt Corona

Die Stadtbibliothek Norden hat während der Corona-Pandemie einige Veränderungen erlebt und Erfahrungen gemacht.

Während der Corona-bedingten Schließzeit der Stadtbibliothek konnten die Leser und Leserinnen zwar nicht selber in die Stadtbibliothek kommen. Trotzdem haben viele das Angebot der Bibliothek, Medienwünsche zusammenzustellen genutzt. So schrieb eine Leserin zu Beginn der Pandemie: „Wir freuen uns sehr darüber, da es unseren Kindern ein Stück Alltag gibt. Der Ausfall von Schule und Kindergarten geht auch an den Kindern nicht spurlos vorüber.“

Manche Kunden wünschten sich nur einige Bücher, andere ließen ganze Pakete für die gesamte Familie zusammenstellen. Telefonisch oder online konnte ausgesucht und ein Merkzettel erstellt werden, Dieser wurde dann an die Bibliothek geschickt. Die Mitarbeiterinnen hatten alle Hände voll zu tun, zumal auch noch sehr zeitaufwändige Hygienevorschriften den Arbeitsalltag erschwerten.
Und so stapelten sich dort, wo sonst Kundinnen und Kunden sitzen und lesen, über Wochen Buchpakete, die auf Abholung warteten. Auch der Bücher-Bring-Dienst der Bibliothek wurde regelmäßig genutzt.

Bereits seit Mitte Mai hat die Stadtbibliothek ihre Türen wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet und viele erfreuen sich nun endlich wieder selbst ihre Bücher und andere Medien auszusuchen und durch die Regale stöbern zu können. So hat sich Familie Wolbergs mit Begeisterung ihre Medien wieder selbst ausgesucht. Auch sie hatten während der „Schließung“ die Gelegenheit genutzt, um sich mit vielen Medien aus der Stadtbibliothek einzudecken.

 

Was bleibt und sich verändert

Die Stadtbibliothek hat wieder geöffnet. Mundschutz bleibt Pflicht. (Foto: Stadt Norden)

„Wir freuen uns, dass die Leute mit viel Verständnis, Zufriedenheit und Begeisterung hereinkommen“, finden die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek, denn das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes und die Abstandsregelung bleiben weiterhin ein Muss sowie zunächst auch noch das Mitnehmen eines Korbs. Da hat die Stadtbibliothek aber schon für Nachschub gesorgt, sodass sich schon bald mehr Besucher gleichzeitig im Gebäude aufhalten können. Und noch etwas ändert sich: Ab sofort besteht auch wieder die Möglichkeit den Kopierer zu nutzen und ein Internet-Arbeitsplatz wird freigegeben, um eine halbe Stunde daran arbeiten zu können. Außerdem werden wieder einige Sitzmöglichkeiten geschaffen und auf Nachfrage hin, auch die Tageszeitungen von den Bibliotheksmitarbeiterinnen herausgegeben.

Mit Ferienbeginn werden zudem die Öffnungszeiten auch wieder etwas erweitert: Ab dem 21. Juli ist auch am Dienstagvormittag zwischen 10 und 13 Uhr wieder geöffnet. Bis zum Ende der Ferien bleibt allerdings die veränderte Nachmittagsregelung bestehen, so dass von Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr geöffnet wird.

Die Stadtbibliothek bittet weiterhin um Rücksicht und Einhaltung der Abstandregeln. Sowie um Verständnis, dass zurzeit leider noch nicht wieder alle Angebote und Dienste voll genutzt werden können. Die Rückgabe von Medien ist derzeit weiter nur über die Medienbox zur Uffenstraße hin möglich.

Falls Sie noch Medien zu Hause haben, die Sie sie vor Beginn der Schließzeit entliehen hatten, können diese jetzt ohne Bedenken wieder abgegeben werden.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar