Herzinfarkt am Steuer, Durchsuchungen

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um einen tödlichen Herzinfarkt am Steuer und um Durchsuchungen auf Norderney.

Altkreis Norden (ots) – In der Tatzeit vom 20.06.2020 bis zum 25.06.2020 wurden von einer Baustelle im Bereich Tjücher Moorthun in Marienhafe sechs Leitbaken mit Gummifuß und eine Warnleuchte gestohlen. Möglicherweise wurde der Abtransport der Baustelleneinrichtungen beobachtet. Sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Diebstahls wird an die Polizeistation in Marienhafe unter 04934/910590.

In der Nacht zum 28.06.2020, wurde auf einem Grundstück im Schafweg in Norden eine Wäschespinne gestohlen. Täterhinweise nimmt die Norder Polizei unter 04931/921-0 entgegen.

Wie bereits berichtet, kam es am 6. Juli in der Norder Ubbo-Emmius-Klinik zu einem Brand. Bisherige Ermittlungen zur Brandursache haben ergeben, dass keine Hinweise auf eine technische Ursache vorliegen. Auf der brandbetroffenen Station konnte eine männliche Person mit schwersten Brandverletzungen festgestellt und geborgen werden. Der 58-jährige Mann verstarb gestern Abend in einer Klinik in Groningen.

Am Morgen des 8. Juli, gegen kurz vor 09.00 Uhr, befuhr ein 74-jähriger Urlauber aus Nordrhein-Westfalen mit seinem Opel den Parkplatz des Netto-Marktes in der Straße Zum Bahnkolk in Norddeich. Der Mann fuhr in Richtung Parkplatzausfahrt und dann laut Zeugenaussagen ohne Brems-bzw. Ausweichmanöver gegen eine dortige Parkbank. Unfallzeugen leisteten umgehend erste Hilfe. Rettungskräfte begannen noch vor Ort mit der Reanimation des Mannes. Er wurde in die Ubbo-Emmius-Klinik gefahren. Dort verstarb er am Vormittag. Ursächlich für das Geschehen ist vermutlich eine Herzerkrankung.

In der Nacht zum heutigen 9. Juli kam es gegen 01.15 Uhr in einem Kellerraum eines Mehrparteienhauses in der Rheinstraße zu einem Brandausbruch. Bewohner wurden nicht verletzt. Es entstand lediglich Gebäudeschaden, schätzungsweise im vierstelligen Bereich. Bewohner entdeckten den Brand und alarmierten die Rettungsleitstelle. Durch die schnellen Löscharbeiten der Norder Feuerwehr konnte der Brand zeitnah eingedämmt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Wie die Staatsanwaltschaft Aurich bestätigt, wurde Mitte Juni auf der Nordseeinsel Norderney im Zusammenhang mit einem Ermittlungsverfahren des Polizeipräsidiums Köln eine Wohnung durchsucht. In dem anhängigen Verfahren steht ein 40-Jähriger unter Verdacht. Darüber hinaus führten Polizeibeamte Ende Juni Durchsuchungen auf der Insel durch, die in einem ganz anderen Kontext stehen. Tatverdächtig ist diesbezüglich ein 29-jähriger Insulaner. Zwischen beiden Ermittlungsverfahren gibt es keinen Zusammenhang.

Tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar