Notbetreuung in der Corona-Krise

Wegen der Corona-Krise werden in Norden die Kita-Beiträge ausgesetzt. Notbetreuung findet statt und die Feuerwehr hilft Kindern gegen die Langeweile.

Im Altkreis Norden wird eine mögliche Ansteckung mit dem Corona-Virus befürchtet, weshalb auch hier drastische Maßnahmen ergriffen werden. (Foto: Tumisu, pixabay.com, CC0)

Mit Allgemeinverfügung vom 14.03.2020 hat der Landkreis Aurich den Betrieb von Kindertagesstätten (KiTa) im ganzen Landkreis Aurich ab dem 16.03.2020 untersagt. Die KiTas haben eine Notbetreuung (siehe unten) einzurichten, die nur einem sehr eingeschränkten Personenkreis vorbehalten ist. Von der Schließung sind auch die Krippen- bzw. die altersübergreifenden Gruppen in den städtischen KiTas betroffen, in denen sonst Kinder unter drei Jahren betreut werden, für die grundsätzlich eine Beitragspflicht besteht.

Die Hauptverwaltungsbeamten im Städte- und Gemeindebund im Landkreis Aurich (die Stadt Norden ist im Niedersächsischen Städtetag organisiert) haben sich einvernehmlich darauf verständigt, den Einzug der KiTa-Gebühren für den Monat April auszusetzen.

Die Stadt Norden hat sich für die städtischen KiTas der kreisweit einheitlichen Lösung angeschlossen. Die Aussetzung des Einzugs ist kein Erlass des Entgelts, sondern ein Aufschub des Zahlungsziels.

Da nach der geltenden Entgeltregelung die vorübergehende Schließung der KiTas grundsätzlich nicht zur Ermäßigung oder zum Erlass des Entgelts berechtigt, liegt es im Ermessen der politischen Entscheidungsgremien, ob ein späterer Erlass der Entgeltforderung für die corona-bedingte Schließzeit der KiTas erfolgen soll. Hierüber wird entschieden werden können, sobald eine landkreisweite Lösung nach Wiederaufnahme des Betriebes der KiTas erzielt wurde.

 

Notbetreuung während der Osterferien

Seit dem 16.03.2020 sind aufgrund der Allgemeinverfügung des Landkreises vom 14.03.2020 alle Schulen und Kindertagesstätten in der Stadt Norden grundsätzlich geschlossen. Allerdings wurde den Trägern der Kindertagesstätten bzw. den Schulen aufgetragen, eine Notbetreuung einzurichten. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche und
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen.

Daneben kann eine Notbetreuung auch für besondere Härtefälle (z. B. drohende Kündigung, erheblicher Verdienstausfall) in Frage kommen. Dabei ist es erforderlich, dass mindestens eine erziehungsberechtigte Person eines Kindes zu den o. g. Personenkreisen gehört und ohne die Notbetreuung diese Tätigkeit nicht ausführen kann.

Es gilt der Grundsatz, dass die Notbetreuung auf das zwingend Notwendigste zu begrenzen ist, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Auch in den Osterferien wird die Notbetreuung sichergestellt sein.

Bitte nehmen Sie telefonisch zu der Leitung Ihrer Kindertagesstätte bzw. Ihrer Schule Kontakt auf, wenn Sie Fragen zum Thema Notbetreuung haben. Alternativ können Sie sich auch telefonisch oder per E-Mail an die Stadt Norden (Tel.: 04931 923-0; E-Mail: stadt@norden.de) wenden.

 

Aktion gegen Langeweile

Durch die derzeit verhängten Verhaltensregeln können Kinder nur sehr eingeschränkt spielen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass bei ihnen Langeweile aufkommt und Eltern sowie Angehörigen die Ideen ausgehen, den Nachwuchs bei Laune zu halten. Die Freiwillige Feuerwehr Norden bietet daher seit ein paar Tagen im Internet Ausmalbilder an.

Neben der Malvorlage wird auch immer das Originalfoto angezeigt, damit die Kinder eine Orientierung bei der Farbauswahl haben. Fast täglich kommt derzeit eine neue Vorlage hinzu. Neben den Downloads steht auch eine Upload-Funktion für ausgemalte Bilder zur Verfügung. Die Kunstwerke sollen schließlich auch präsentiert werden. Die Einsatzkräfte freuen sich über die Zusendung ausgemalter Bilder und teils netten beigefügten Worte. In Zeiten wo Solidarität und Wertschätzung gefragter sind denn je, können so auch schon die jüngsten Bürger ihren Beitrag dazu leisten.

Die Norder Feuerwehr ist über befreundete Feuerwehren in Korntal-Münchingen (Baden-Württemberg) und Vockenhausen (Hessen) auf die Aktion „Hilfe, mein Feuerwehrfahrzeug hat seine Farbe verloren“ aufmerksam geworden. Nachdem die Norder die ersten Malvorlagen veröffentlicht hatten, zogen andere Feuerwehren aus Ostfriesland nach. Die Aktion soll aber nicht nur eine kurzzeitige Aktion bleiben. Wenn die Corona-Krise überwunden und die Normalität im Alltag wieder hergestellt ist, werden die Ausmalbilder bei der Brandschutzerziehung in Kindergärten zum Einsatz kommen.

Hier finden Sie die Ausmalbilder.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar