Fahrradhelm überreicht

Eine 54-jährige Großheiderin hat nach einem Verkehrsunfall in Lütetsburg vom Verkehrssicherheitsforum einen neuen Fahrradhelm bekommen.

Einen neuen Fahrradhelm erhielt Ende Februar eine Pedelec-Fahrerin aus Großheide. Die 54-jährige Anne Meyer war am 9. September 2019 bei einem Verkehrsunfall in Hage mit einem Auto zusammengestoßen und von ihrem Pedelec gestürzt. Sie war vorfahrtberechtigt gewesen, als sie im Kreisverkehr bei Lütetsburg in Richtung Heerstraße fuhr. Doch der Autofahrer hatte sie übersehen. Glücklicherweise trug Anne Meyer einen Helm, der ihren Kopf schützte. Obwohl sie schwer stürzte, wurde sie lediglich am Handgelenk verletzt. Ihr Fahrradhelm wurde durch den Sturz jedoch so beschädigt, dass er nicht mehr zu gebrauchen war.

Das Verkehrssicherheitsforum des Landkreises Aurich sponsert bei derartigen Fahrradunfällen einen neuen Helm, um auf die Bedeutung des Helmtragens aufmerksam zu machen. Wilhelm Doden vom Verkehrssicherheitsforum und Polizeikommissar Uwe Göken von der Polizei Norden übergaben Anne Meyer am 26. Februar ihren neuen Fahrradhelm an dem Ort, wo im September der Unfall passierte: am Kreisel in Lütetsburg.

Die 54-jährige Anne Meyer war am 9. September 2019 bei einem Verkehrsunfall in Hage mit einem Auto zusammengestoßen und von ihrem Pedelec gestürzt. (Foto: PI Aurich/Wittmund)

Insbesondere in Kreisverkehren kommt es zwischen Autofahrern und Radfahrern häufig zu Unfällen, weil die Verkehrsteilnehmer die Vorfahrtsregeln nicht berücksichtigen. Radfahrer erleiden bei schweren Unfällen häufig auch Kopfverletzungen. Mit einem Fahrradhelm lassen sich Verletzungen am Kopf vermeiden oder zumindest deutlich mindern.

Stichworte , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar