Straßenkunst in Norden

Am 24. und 25. August findet in Nordens Innenstadt zum dritten Mal das Straßenkunstfestival statt. Die beteiligten Künstler aus aller Welt stehen fest.

Norder Straßenkunstfestival 2017 (Foto: Buskerpics)

Vom Torfmarkt über die Osterstraße, den Neuen Weg und im Norder Tor sind am 24. und 25. August auf fünf Schauplätzen Straßenkünstler aus aller Welt zu erleben, und zwar am Samstag von 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr und am Sonntag von 11:30 Uhr bis 18:00 Uhr. Eintritt wird nicht erhoben, dafür bitten die Künstler um „Hutgeld“ und Applaus.

 

Übersicht der Straßenkünstler

Das Duo Charisma aus Berlin präsentiert außergewöhnliche Akrobatik der einmaligen „FeuerWer“: Das historische Feuerwerauto wird zur Bühne, ein Feuerwerschlauch wird zum Drahtseil und hoch an der Drehleiter hängt das Trapez.

Eric Tarantola überrascht mit seinen außergewöhnlichen Instrumenten: Ein Schlagzeug der Auflaufformen, eine alte geflickte Posaune, die „Clock Kalimba“ und das „Guitanjo“ ergeben ein spielerisches Universum zwischen der Zirkuswelt und den Musiques Actuelles.

Geordie Little ist ein Akustik-Gitarrist, der seinen einzigartigen Stil auf der Straße und auf den Bühnen der Welt entwickelte. Mit Einflüssen aus der elektronischen-, post-klassischen- und Gitarrenmusik, komponiert Geordie visuell bezaubernde Klangwelten.

Jay Toor alias „Giselle la Pearl“ begibt sich bei „Holiday on Delay“ auf die Suche nach dem Meer. Slapstick-Humor ganz nach Charly Chaplin und ein Jonglage- und Akrobatik-Talent in ganz femininer Manier.

Philipp Marth präsentiert als Herr Konrad ein Kesseltreiben aus Akrobatik und Wortwitz. In seinem mehrfach preisgekrönten Spektakel verblüfft er mit einfallsreicher Tempo-Jonglage, Hocheinrad-Artistik und selbst gehäkelten Gedichten in Slapstick-Variationen.

rope theatre präsentiert mit der Show „The Boxer“ einen akrobatischen Drahtseilakt: Eine Boxerin träumt vom großen Kampf. Doch gilt es vorher einige Hürden zu überwinden, ein schlappes Seil zu erklimmen und das Gleichgewicht zu finden.

Duo Diagonal zeigen eine aktionsreiche Comedy-Show: Branka, draufgängerischer Charmebolzen, wirft Klischees über den Haufen und bleibt dabei ihrem Motto treu: „Egal was Leben bringt – trink!“. Roger, Entertainer mit einem Charisma zwischen Gebrauchtwagenhändler und Goofy, will mit Branka den internationalen Durchbruch erreichen.

Mario Richter kehrt 2019 mit seinem neuen Programm „Was ist wichtig?“ nach Norden zurück. Mit seinem Markenzeichen – den grünen Schuhen und einem verschmitzten Grinsen im Gesicht – geht er andere Wege in der Zauberei für Kinder und Erwachsene geht.

Maren Eisler präsentiert ein klassisches Märchen mit moderner Feuerartistik: Die Geschichte von einem habgierigen König, einer tapferen jungen Frau und der Kraft der Liebe wird von der Künstlerin vorgetragen und bindet die Elemente Tanz und Feuer in die Handlung ein.

Torpeza Ritmika hat sich das Clownsein selbst beigebracht und teilt es mit der ganzen Welt. Ihre farbenfrohe und emotionale Show stört die Ordnung der Welt auf raffinierte und lustige Weise und lädt dazu ein, die Einfachheit des Lebens zu genießen.

Joseph Maria Antonio war bereits im letzten Jahr in Norden und präsentiert musikalische Solo-Instrumental-Interpretation aus verschiedenen Ländern und Genres mit der Viola da Gamba auf.

Jan Manske alias DJuggledy zeigt mit seiner preisgekrönten Show „El Diabolo“ originelle Tricks, positive Energie und selbstironischen Humor: Diaboloartistik auf höchstem Niveau – immerhin fliegen die Diabolos über 30 m hoch.

Susi Ranitz ist eine Ballonkünstlerin, die aus den schlangenförmigen Ballons Hunde, Hasen, Blumen, Kraken und vieles mehr für die der kleinen und großen Besucher formt.

Der Serigraphic Circus ist mit seiner Siebdruckstation in Norden zu Gast. Hier kann man einem Kleidungsstück neues Leben einhauchen lassen oder T-Shirts zum individuellen Bedrucken erwerben.

Thamar Hampe zeigt auf eindrucksvolle Weise Circustechniken mit clowneskem Bewegungstheater sowie tänzerischen Elemente und anspruchsvoller Artistik.

Harms Haddorp und Kai Teschner alias Alfons und Victor zeigen mit „Schön Stark“ eine Show mit Akrobatik, Jonglage und Comedy: Der Direktor und sein Page buhlen auf einem Küchenstuhl mit allen Mitteln um die Gunst des Publikums.

 

Am Sonntag richten in diesem Jahr die Norder Kaufleute in der Innenstadt erstmals einen verkaufsoffenen Sonntag, parallel findet ein dreitägiger Flohmarkt auf dem Marktplatz statt. Auf www.norder-sommerfest.de werden die Informationen und das Programm regelmäßig aktualisiert.

Stichworte: , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Redaktion NOR-A

Hier schreibt die Redaktion von NOR-A, bestehend aus Arne Fiebig (af), Georg Frost (gf), Timo Schneider (ts) und Lisa de Vries (lv).

Schreiben Sie einen Kommentar