Wie stoppen wir die Plastikflut?

Wie kommt der Plastikmüll ins Meer, was sind die Folgen und welche Lösungen gibt es? Die KVHS Norden überträgt am 27. März eine Fachdiskussion zum Thema live.

Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Doch heute schwimmen in jedem Quadratkilometer der Meere hunderttausende Teile Plastikmüll. Seevögel verenden qualvoll an Handyteilen in ihrem Magen, Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen und Fische verwechseln winzige Plastikteilchen mit Plankton. Strände unbewohnter Inseln versinken geradezu im Müll. Und auch direkt vor unserer Haustür, beispielsweise in der Nordsee, sind Plastikabfälle eine allgegenwärtige Gefahr für Fische, Vögel und Meeressäuger.

(Foto: A_Different_Perspective, pixabay.com, CC0)

Wie kommt der ganze Müll ins Meer, was sind die Folgen und welche Lösungen gibt es? Darüber diskutieren Dr. Bernhard Bauske (Biologe, WWF Deutschland) und Prof. Christian Laforsch (Lehrstuhl für Tierökologie an der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth) am Mittwoch, 27. März 2019. Die KVHS Norden überträgt ab 19 Uhr live aus der vhs Bayreuth, der Eintritt beträgt 5 Euro.

Stichworte: , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar