Lesung „Helle Tage, helle Nächte“

Wegen Krankheit der Autorin muss die Lesung mit Hiltrud Baier am Montag, den 8. April in der Stadtbibliothek ausfallen. Bereits gekaufte Karten können zurückgegeben werden.

Unter dem Namen Klara Nordin schrieb die seit 2001 in Schweden lebende Autorin Hiltrud Baier bislang Krimis. Nun ist ihr erster Roman erschienen, aus dem sie am Montag, den 8. April um 19:30 Uhr in der Stadtbibliothek Norden lesen wird: „Helle Tage, helle Nächte“

Am 8. April liest die in Schweden lebende Autorin Hiltrud Baier in der Stadtbibliothek Norden aus ihrem neuen Roman. (Foto: privat)

Frühling. Die Kirschbäume blühen. Es könnte so idyllisch sein. Doch Anna Albinger, die in einer Kleinstadt am Fuß der Schwäbischen Alb lebt, wird schwer krank. Plötzlich wird sie von dem Gefühl eingeholt, dass es für manche Dinge irgendwann zu spät sein könnte. Denn es gibt diese große Lüge in ihrem Leben. Schweren Herzens schreibt sie einen langen Brief, den ihre Nichte Frederike für sie nach Lappland bringen soll.

Frederike, frisch geschieden und auf der Suche nach einem neuen Anfang, ist wenig begeistert. Nur widerwillig lässt sie die kranke Tante zurück und bricht in den menschenleeren Norden auf, sucht den Mann, an den Annas Brief adressiert ist. Doch Petter Svakko scheint verschwunden. Allein auf sich gestellt in der Bergwelt Lapplands, merkt Frederike, dass man manchmal auch am falschen Ort sein kann und trotzdem das Richtige findet: Ruhe und innere Zufriedenheit.

„Die Beschreibung Lapplands in »Helle Tage, helle Nächte« fand ich so schön, dass ich nun überlege, dort hinzufahren.“ so die Schauspielerin Hannelore Hoger, die in dem gleichnamigen Hörbuch die Rolle der Anna Albinger liest.

Karten sind ab sofort in der Stadtbibliothek erhältlich. Eine telefonische Reservierung unter 04931/ 923 353 ist möglich.

Stichworte: , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar