„Ostfriesensünde“ im Fernsehen

Das ZDF zeigt am 2. Februar den dritten Ostfriesenkrimi nach dem Roman von Klaus-Peter Wolf mit Christiane Paul.

Ubbo Heide (Kai Maertens), Rupert (Barnaby Metschurat), Ann Kathrin Klaasen (Christiane Paul), Frank Weller (Christian Erdmann). (Foto obs/ZDF/Sandra Hoever)

Mainz (ots) – Ein Serienmörder mauert junge Frauen ein und lässt sie in ihrem Verließ elendig sterben: Mit „Ostfriesensünde“ nach dem gleichnamigen Roman von Klaus-Peter Wolf zeigt das ZDF am Samstag, 2. Februar 2019, 20.15 Uhr, den dritten Ostfrieslandkrimi mit Christiane Paul als Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen. In der ZDFmediathek ist der Film bereits ab Freitag, 1. Februar 2019, 10.00 Uhr, abrufbar.

In einem Keller auf Norderney wird die eingemauerte Mumie einer jungen Frau gefunden. Mumifizierte Frauenleichen wurden bereits andernorts bei Umbauarbeiten entdeckt. Wolfgang Huberkran (Stephan Zinner), der Leiter der ermittelnden Soko, kann Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen für sein Team gewinnen.

Niemand kennt die Motive des Täters. Keiner weiß, wie viele Leichen die Ermittler noch finden werden. Als eine junge Frau aus Leer spurlos verschwindet und ein Frauenarzt gewaltsam entführt wird, ist Ann Kathrin Klaasen zum Handeln gezwungen. Es bleibt nicht viel Zeit, um die Puzzleteile zusammenzufügen, denn am dritten Tag ohne Wasser hängt das Leben der beiden Opfer nur noch an einem seidenen Faden.

Neben Christian Erdmann als Kommissar Frank Weller, Barnaby Metschurat als Rupert und Kai Maertens als Kripochef Ubbo Heide spielen Constantin von Jascheroff, Judith Engel, Frida-Lovisa Hamann, Andreas Pietschmann, Alexis Salsali, Ernst Stötzner, Andreas Euler und andere. Rick Ostermann inszenierte das Drehbuch von Florian Schumacher.

Stichworte: , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar