Norden wieder im Fernsehen

Am 29. Dezember zeigt das ZDF mit „Ostfriesenblut“ nach dem gleichnamigen Roman von Klaus-Peter Wolf den zweiten Ostfrieslandkrimi mit Christiane Paul.

Ubbo Heide (Kai Maertens), Rupert (Barnaby Metschurat), Ann Kathrin Klaasen (Christiane Paul), Frank Weller (Christian Erdmann). (Foto obs/ZDF/Sandra Hoever)

Mainz (ots) – Mit „Ostfriesenblut“ nach dem gleichnamigen Roman von Klaus-Peter Wolf zeigt das ZDF am Samstag, 29. Dezember 2018, 20.15 Uhr, den zweiten Ostfrieslandkrimi mit Christiane Paul als eigenwilliger Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen. Bereits seit Freitag, 28. Dezember 2018, 10.00 Uhr, ist der Film in der ZDFmediathek abrufbar.

Den dritten Film der Reihe mit dem Titel „Ostfriesensünde“ sendet das ZDF am Samstag, 2. Februar 2019, 20.15 Uhr. Der erste Ostfrieslandkrimi „Ostfriesenkiller“ lief am 1. April 2017 und erreichte 7,79 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 25,7 Prozent.

 

Zur Handlung

Ein Unbekannter legt Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen eine Leiche vor die Haustür. Bei der Toten handelt es sich um eine alte Frau, die der Täter elendig verdursten ließ. Und sie bleibt nicht das einzige Opfer. Immer tiefer zieht der Mörder die Hauptkommissarin in sein perfides Spiel hinein, dessen Regeln sie nicht kennt. Ann Kathrin Klaasen, ihre Kollegen Frank Weller (Christian Erdmann) und Rupert (Barnaby Metschurat) sowie Kripochef Ubbo Heide (Kai Maertens) arbeiten fieberhaft an der Aufklärung des Falls. Worin liegt die Verbindung der Opfer? Warum mussten sie sterben, und warum sind alle Opfer im Rentenalter?

In weiteren Rollen spielen Jörg Schüttauf, Andreas Pietschmann, Alexis Salsali, Anne Werner, Ernst Stötzner, Andreas Euler, Peter Franke und andere. Rick Ostermann führte Regie, das Buch schrieb Nils-Morten Osburg.

Stichworte: , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar