Lesung zum Thema Sterbebegleitung

Am 26. September ist die Autorin Susann Pasztor in der Stadtbibliothek Norden zu Gast und liest aus ihrem Roman „Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“.

Am 26. September ist die Autorin Susann Pasztor in der Stadtbibliothek Norden zu Gast und liest aus ihrem Roman „Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“. (Foto: © Sven Jungtow)

Am Dienstag, den 26. September um 19.30 Uhr ist die Autorin Susann Pasztor in der Stadtbibliothek Norden zu Gast und liest dann aus ihrem aktuellen Roman „Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“. Mitveranstalter sind die Hospizgruppe Norden und Umgebung, der Förderverein Stationäres Hospiz Norden e.V. sowie der Förderverein der Palliativstation UEK.

Susann Pásztor, 1957 in Soltau geboren, lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Berlin. Sie hat die Ausbildung zur Sterbebegleiterin abgeschlossen und ist seit mehreren Jahren ehrenamtlich tätig. Diese Arbeit inspirierte sie zu ihrem neuesten Roman:

 

Eine berührende Geschichte

Wie begegnet man einer Frau, die höchstens noch ein halbes Jahr zu leben hat? Fred glaubt es zu wissen. Er ist alleinerziehender Vater und hat sich zum ehrenamtlichen Sterbebegleiter ausbilden lassen, um seinem Leben mehr Sinn zu geben. Aber Karla, stark, spröde und eigensinnig, arrangiert sich schon selbst mit ihrem bevorstehenden Tod und möchte nur etwas menschliche Nähe – zu ihren Bedingungen.

Susann Pásztor erzählt in ihrem dritten Roman eine berührende Geschichte über die erstaunliche Entwicklung einer Vater-Sohn-Beziehung – unpathetisch und humorvoll, einfühlsam und mit sicherem Gespür für menschliche Gefühlslagen.

Karten für die Lesung sind ab sofort in der Stadtbibliothek zum Preis von 5 € erhältlich. Eine telefonische Reservierung ist unter 04931/ 923 353 möglich.

Stichworte: , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar