Sturmschäden und Unfälle

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um Sturmschäden und zum Teil schwere Verkehrsunfälle, bei denen auch Alkohol mit ihm Spiel war.

Altkreis Norden (ots) – Zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr wurde am Montag, 11. September in Norden die Scheibe eines geparkten Autos eingeschlagen. Der schwarze Hyundai i30 stand zu diesem Zeitpunkt im 2. Moorriger Weg. Gestohlen wurde aus dem Auto nichts. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Werbung:

In der Nacht von Montag auf Dienst wurden in Großheide zwei Scheiben eines Umkleidehäuschens des Sportplatzes im Thünerweg beschädigt. Unbekannte Täter warfen Steine durch die Scheiben, so dass diese zerbrachen. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Mit einem Mercedes befuhr am Dienstagvormittag, 12. September, gegen 10:45 Uhr, ein 72-jähriger Mann den Burggraben in Norden von Norddeich kommend in Richtung Bahnhofstraße. An der Einmündung Schlachthausstraße bog er rechts ab und übersah dabei eine 67-jährige Frau, die mit einem Fahrrad den Radweg in Richtung Norddeich befuhr. Es kam zum Zusammenstoß und die Fahrradfahrerin stürzte. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Sowohl an dem Fahrrad als auch an dem Auto entstand Sachschaden. Eine 52-jährige Frau befuhr ebenfalls am Dienstag, gegen 13:20 Uhr, mit einem Mazda den Parkplatz des Norder Krankenhauses in der Osterstraße. Hier verwechselte sie vermutlich das Gaspedal mit dem Bremspedal und prallte gegen einen entgegenkommenden Daimler. In dem Daimler saß ein 70 Jahre alter Mann. Durch den Aufprall wurde die Frau leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Eine 57 Jahre alte Frau befuhr am 12. September, gegen 14:40 Uhr, in Norddeich mit einem Pedelec den Hattermannsweg in Richtung Molenstraße. Ein entgegenkommendes Auto mit einem Fahrradträger am Heck, fuhr so weit auf ihrer Fahrspur, dass sie einen Zusammenstoß befürchtete. Um diesen zu vermeiden wich sie nach rechts aus und stieß mit dem Fahrrad gegen den Bordstein. Die 57-Jährige kam zu Fall und verletzte sich leicht. Die Person in dem Auto fuhr davon, ohne sich um die gestürzte Fahrradfahrerin zu kümmern und die eigenen Personalien anzugeben. Hinweise zum Unfallgeschehen nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Ein 58 Jahre alter Mann befuhr ebenfalls am Dienstag mit einem Opel den Karl-Rieger Weg auf Norderney. An der Abzweigung zur Straße Weiße Düne kam er links von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Pfosten, ein Verkehrsschild und einen Zaun. Der Fahrer blieb unverletzt. An dem Auto entstand Sachschaden. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei, stellten die Beamten fest, dass der Mann alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 3 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Am Abend desselben Tages befuhr ein 77 Jahre alter Mann mit einem Fahrrad die Zufahrt eines Restaurants Am Nordstrand in Richtung Emsstraße auf Norderney. An der Einmündung zur Emsstraße wollte er links abbiegen. Von rechts erkannte er eine Frau (ohne Altersangabe) auf einem Segway. Sie wollte links in die Straße Am Nordstrand abbiegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern fuhr der 77-Jährige etwas nach rechts. In diesem Moment wurde er von hinten von einem 19-jährigen Fahrradfahrer rechts überholt. Die beiden Fahrradfahrer prallten gegeneinander und stürzten. Die Fahrerin des Segway konnte nicht mehr ausweichen und fiel über die beiden gestürzten Fahrradfahrer. Durch den Sturz wurden die Frau und der 77-Jährige leicht verletzt. An seinem Fahrrad und dem Segway entstand Sachschaden.

Werbung:

Am Mittwoch, 13. September verursachte der Sturm im Einsatzbereich der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund diverse Sachschäden. Zahlreiche Bäume stürzten um und landeten zum Teil auf den Straßen. Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Mehrere geparkte Fahrzeuge wurde durch umstürzende Bäume und herabfallende Äst beschädigt.

Ein 54 Jahre alter Mann fuhr am Vormittag des 13. September, gegen 10:30 Uhr in Großheide mit einem Ford von einem Grundstück in der Großheider Straße. Dabei übersah er einen 55-jährigen Mann, der mit einem Opel die Großheider Straße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrer des Opels wurde leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Während der Unfallaufnahme durch die hinzugerufene Polizei, stellten die Beamten fest, dass der 54-Jährige alkoholisiert war. Ein Alkoholtest zeigte einen Wert von knapp 0,8 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Werbung:

Mittwochabend, gegen 22:15 Uhr, bemerkte ein 47 Jahre alter Mann einen brennenden Schuppen in der Südarler Landstraße in Großheide, als er zufällig an dem Grundstück vorbei fuhr. Der Mann, der selber Feuerwehrmann ist, informierte sofort die Bewohner des angrenzenden Wohnhauses, die auch Eigentümer des Schuppens waren, und die Feuerwehr. Die Freiwilligen Feuerwehren Großheide und Arle rückten mit 5 Fahrzeugen und insgesamt 30 Einsatzkräften aus und begannen sofort mit den Löscharbeiten. Nach etwa einer Stunde war das Feuer gelöscht. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In der Nacht zu Donnerstag, 14.09.2017, brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte in Norden, Neuer Weg, ein. die Täter hatten ein Fenster aufgebrochen und waren dadurch in das Gebäude gelangt. Der Bereich der Theke wurde von den Tätern durchsucht und dabei ein Schlüssel sowie etwas Bargeld entwendet. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Am Freitag, 15.09.2017, kam es gegen 10.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Schoonorther Landstraße bei Osteel. Die 70-jährige Fahrerin eines PKW Toyota kam von der Neuwesteeler Straße und wollte die Schoonorther Landstraße überqueren oder dort abbiegen. Dabei beachtete sie nicht die Vorfahrt (Stoppschild) einer 34-jährigen Renault-Fahrerin, die aus Richtung Norden kam. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei an beiden Fahrzeuge Totalschaden entstand. Der Renault kam erst in einem angrenzenden Graben zu liegen und die Fahrerin eingeklemmt. Die beiden Insassen des Toyota als auch die Fahrerin des Renault wurden schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Der Kreuzungsbereich wurde für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt. Eingesetzt waren neben der Polizei und einem Rettungshubschrauber auch ein Notarzt, 3 Rettungswagen, 3 Fahrzeuge der Feuerwehr mit ca. 20 Mann sowie die untere Wasserbehörde. Abschleppfahrzeuge kümmerten sich um den Abtransport der unfallbeteiligten PKW.

Werbung:

Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar