Nistkästen jetzt reinigen

Der NABU Ostfriesland warnt vor Parasiten in alten Vogelnestern und rät, jetzt neue Nistkästen zu bauen, um für den kalten Winter vorzusorgen.

Aurich – Der NABU Ostfriesland ruft dazu auf, Nistkästen jetzt zu reinigen. Jan Schürings, NABU-Regionalgeschäftsführer Ostfriesland, erläutert: „Jetzt ist die beste Zeit, aus den Nistkästen das alte Nistmaterial herauszunehmen. Alle Bruten sind beendet, und die Kästen sind noch nicht von anderen Tieren als Winterquartiere besetzt – ein idealer Zeitpunkt. Die Reinigung ist sehr wichtig, weil sich in den älteren Nestern oft zahlreiche Flöhe und andere Parasiten aufhalten, die darin lange Zeit überdauern können und den Vögeln zu schaffen machen würden, wenn diese die Kästen wieder befliegen“, sagt der Naturschützer. „Und das Befliegen erfolgt in der Regel nicht erst im kommenden Frühjahr zur Brut, sondern auch bereits in kalten Winternächten; dann suchen die Gefiederten gern die Kästen auf, um sich vor der bitteren Winterkälte zu schützen!“

Werbung:

Die Reinigung sollte auf jeden Fall ohne Chemie erfolgen. „Dazu reicht es, das Nest herauszunehmen, den Kasten kräftig auszufegen und, wenn er sehr verschmutzt sein wollte, mit heißem Wasser zu säubern, ihn dann aber gut trocknen zu lassen, bis er wieder aufgehängt wird“, sagt Schürings. Anzuraten sei es, dabei Handschuhe zu tragen, um keine unliebsamen Begegnungen mit Vogelflöhen an den Händen zu erleben.

 

Reinigung zugleich Kontrolle des Bruterfolgs

Fertige Nistkästen können auch direkt beim NABU bestellt werden. (Foto: NABU Ostfriesland)

Fertige Nistkästen können auch direkt beim NABU bestellt werden. (Foto: NABU Ostfriesland)

Der NABU-Regionalgeschäftsführer weiter: „Zudem zeigt die Nistkastenreinigung, die zugleich eine Kontrolle ist, welchen Bruterfolg das zu Ende gehende Jahr gebracht hat: Sind vielleicht sogar zwei Bruten erfolgt, weil zwei Nester übereinander gefunden wurden? Liegen noch Eier oder tote Jungvögel im Nest? Hatten sich Untermieter wie Hummeln darin angesiedelt?“ Daraus könnten, erläutert er, Schlüsse über die Qualität des Gartens oder Parks als Lebensraum für die Vogelwelt gezogen werden. „Und“, unterstreicht der Naturschützer“, „wenn alle Kästen oder sehr viele bezogen waren, sollte das als Ansporn genommen werden, weitere Nistkästen zu bauen und aufzuhängen!“ Damit könne nicht nur Naturschutz betrieben werden, sondern auch etwas gegen den schleichenden Verlust an Artenkenntnis in der Bevölkerung unternommen werden, denn „die Beobachtung der Piepmätze an den Nistkästen macht stets neugierig, sich mit Vogelwelt und Naturschutz zu beschäftigen – ganz besonders wichtig in diesen Tagen!“

Werbung:

Wer den Herbst und Winter nutzen möchte, weitere Nistkästen zu bauen – auch solche für weniger bekannte Arten -, kann beim NABU ausführliche Informationen mit einer 30-seitigen Bauplansammlung anfordern gegen Einsendung von 5 Euro beim NABU Ostfriesland, Stichwort „Nistkästen“, Osterstr. 31, 26603 Aurich.

Werbung:

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar