Die Tier- und Vogelwelt in Ostermarsch

Der Heimatverein Norderland e.V. und das Ostfriesische Teemuseum laden in den Wintermonaten regelmäßig zu Vorträgen und Lesungen ins Alte Rathaus (im Ostfriesischen Teemuseum) ein. Am kommenden Mittwoch, 28.10.2015, beginnt die Reihe mit einer Veranstaltung über Otto Leege und die Ostermarscher Vogelwelt.

„Auf den Spuren von Otto Leege – Würdigung eines herausragenden Ostermarscher Naturforschers und Dorfschullehrers – gestern, heute und morgen“ heißt der Vortrag von Prof. Helmut Schmidt, der am Mittwoch, 28. Oktober 2015, um 19.30 Uhr im Ostfriesischen Teemuseum Norden, Am Markt 36, stattfindet.

Zwei Nilgänse unter ostfriesischem Himmel. (Foto: gf / cc-by-sa)

Zwei Nilgänse unter ostfriesischem Himmel. (Foto: gf / cc-by-sa)

Wie sah die Tier- und Vogelwelt rund um Ostermarsch zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus und was hat sich bis heute verändert? In seinem Vortrag greift der Biologie-Professor Helmut Schmidt, in Würdigung von Otto Leege, der von 1907 bis 1924 Schulmeister in Ostermarsch war, Bilder und Fakten aus der Vergangenheit auf. Sein Blick geht aber auch in die Zukunft, in der zu Ehren des berühmten Naturforschers und charismatischen Pädagogen Otto Leege ein vogelkundlicher Lehrpfad zwischen Ostermarsch und Norddeich Osthafen errichtet werden soll und beschreibt, wie ein moderner Lehrpfad zum Mehrwert für die Region werden kann.

Der Referent Prof. Dr. Helmut Schmidt hat seit 25 Jahren ein Ferienhaus in Ostermarsch in der Nachbarschaft des früheren Lehrerhauses von Otto Leege, das der von 1907 bis 1924 bewohnt hat. Schmidt hat in Münster und Vancouver/Kanada Biologie und Chemie studiert und wurde 1995 Hochschullehrer als Professor für Ökologie an der Technischen Universität Kaiserslautern in der Pfalz. Seit 2002 bekleidet er das Amt des Präsidenten an seiner Universität.

Der Eintritt beträgt 5,00 €, für Mitglieder 4,00 €.

Stichworte: , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar